Prognose: Zahl der Verkehrstoten steigt leicht an

Im ersten Halbjahr 2018 gab es weniger Verkehrstote als im Vorjahr. © dpa

Zwei Jahre in Folge ging die Zahl der Verkehrstoten zurück. In diesem Jahr wird sie laut einer Prognose voraussichtlich leicht ansteigen.

Laut einer Prognose des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in Wiesbaden dürfte die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Menschen voraussichtlich um ein Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigen. Die Destatis erwartet einen Anstieg von 3220 Todesopfer.

Die Schätzungen des Destatis basieren auf den vorliegenden Unfalldaten von Januar bis September diesen Jahres.

Auch Zahl der Verletzten steigt

Im Jahr 2017 lag die Zahl der bei Unfällen auf deutschen Straßen ums Leben gekommenen Personen noch bei 3180. Das Destatis erwartet auch, dass es im laufenden Jahr auch zu einem Anstieg bei den bei Unfällen Verletzten kommen werde. Hier erwarten die Statistiker ebenfalls einen Zuwachs von einem Prozent auf 393.000 Verletzte.

Daneben geht die Behörde davon aus, dass die Zahl der polizeilich erfassten Unfälle bis zum Jahresende voraussichtlich auf mehr als 2,6 Millionen steigen werde. Erwartet wird aufgrund der bislang vorliegenden Zahlen auch ein leichter Anstieg der Unfälle mit Personenschaden auf 306.000, ein Zuwachs von einem Prozent.
Im Gegensatz dazu wird erwartet, dass die Zahl der Unfälle mit Sachschaden sich nicht erhöht: hier werden 2,3 Millionen Crashs prognostiziert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein