Skoda Scala und Kamiq mit Erdgasantrieb

Den Skoda Scala gibt es nun auch mit Erdgasantrieb. © Skoda

Der tschechische Autobauer Skoda bietet gleich zwei neue Modelle mit Erdgasantrieb an. So kommen der Scala und das City-SUV als CNG-Variante auf den Markt.
Beide Modelle sind ab sofort zu bestellen, wie der Hersteller am Deutschlandsitz in Weiterstadt mitteilte. Der Scala steht zu Preisen ab 21.950 in der Liste, der Kamiq mit 22.500 Euro.

Beide Versionen mit der Zusatzbezeichnung G-Tec werden von einem Einliter-Dreizylinder mit 90 PS und 160 Newtonmeter Drehmoment angetrieben. Neben drei CNG-Tanks für insgesamt 13,8 Kilogramm Erdgas ist auch ein neun Liter fassender Benzintank an Bord. Das bivalente Turboaggregat soll im reinen Erdgasbetrieb 410 und im Benzinbetrieb 220 Kilometer weit fahren. Die Gesamreichtweite beträgt damit 630 Kilometer. Das Umschalten vom Erdgas- auf den Benzintank erfolgt für den Fahrer oder die Fahrerin unmerklich. Im Cockpit verfügen die Modelle entsprechend auch über eine Benzin- und eine Erdgasanzeige.


Verbrauch von 3,5 Kilogramm

Der Verbrauch der beiden Fahrzeuge liegt im Drittelmix bei 3,5 Kilogramm Erdgas. Auf 100 Kilometer. Wer nur mit Erdgas unterwegs ist, kann so je nach CNG-Preis 100 Kilometer für unter vier Euro zurücklegen. Der Scala als auch der Kamiq sind konsequent auf den Betrieb mit CNG ausgelegt und erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-Temp. CNG-Modelle kommen auf einen bis zu 25 Prozent geringeren CO2-Ausstoß als Benziner. Deutschlandweit gibt es derzeit rund 850 Erdgastankstellen.

Trotz der Unterbringung der Gastanks im Unterboden sorgen diese für kleinere Kofferräume. Im Scala schrumpft der Stauraum auf 339 bis 1.282 Liter, im Kamiq auf 278 bis 1.273 Liter.

Gute Serienausstattung

Die Tschechen bieteen den 1,0 G-TEC in Verbindung mit den Ausstattungslinien Ambition und Style sowie als Sondermodell DRIVE 125 an. Dabei verfügt der Scala serienmäßig über einen Spurhalteassistenten und einen Frontradarassistenten mit City-Notbremsfunktion sowie LED-Scheinwerfer und -Heckleuchten. Als Ambition besitzt er zudem eine Klimaanlage, eine Telefonfreisprecheinrichtung mit Bluetooth-Funktion und Parksensoren hinten.

Der Style erweitert die Ausstattung etwa um beheizbare Vordersitze und das Infotainmentsystem Bolero inklusive SmartLink. Skoda wird neben diesen beiden Modellen auch den neuen Octavia als Erdgasantrieb anbieten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein