6. April 2020

VW T-Cross mit bestem Notbremsassistenten

Notbremsassistenten können Unfälle verhindern helfen. Doch in welchen Modellen funktionieren sie besonders gut? Dazu hat der ADAC Crashtests von 48 Fahrzeugen ausgewertet. Dabei gab es eine große Überraschung: denn der Notbremsassistent reagierte nicht in einem Oberklassefahrzeug am besten, sondern in einem Kleinwagen. So schnitt die Technik im VW T-Cross am besten ab. Dahinter folgten mit dichtem Abstand der Nissan...

Rettungsgasse: Jede Minute kann Leben retten

Viele Autofahrer wissen nicht, wie sie eine Rettungsgasse bilden können. Deshalb kommen Rettungskräfte nicht schnell genug an die Unfallstelle. Dabei entscheidet jede Minute über Leben und Tod. Rote Bremsleuchten, Warnblinker, alle Autos werden langsamer. Höchste Zeit, an die Rettungsgasse zu denken, damit anrückende Hilfskräfte schnell zum Unfallort gelangen kommen. Dabei kann jede Minute über Leben und Tod entscheiden. Deshalb müssen...

Motorrad: Ein kleiner Sensor hilft Leben retten

Motorradfahrer leben bekanntlich gefährlich. Damit das Fahren sicherer wird, entwickelt der Zulieferer Bosch neue Sicherheitssysteme. Auch wenn das Motorradfahren von vielen Menschen als vergnüglich, erfreulich oder entspannend empfunden wird: Es ist ganz zweifelsohne auch mit einem Unfallrisiko behaftet. Kommt es zu einer Kollision, haben Motorradfahrer naturgemäß schlechte Karten. Verbessern können sie ihre Ausgangsposition durch konsequentes Tragen geeigneter Schutzkleidung. Nicht wettmachen...

ZF macht mit «coAssist» Sicherheit bezahlbar

ZF macht Sicherheits- und Komfortfunktionen mit dem «coAssist» auch für untere Fahrzeugklassen bezahlbar. Für unter 1000 Dollar bietet der Zulieferer eine Vielzahl von Assistenzfunktionen an. Von den Fähigkeiten des «coAssist» ließ sich nun auch ein asiatischer Autobauer überzeugen. Von ihm erhielten die Friedrichshafener gerade einen Großauftrag, wie der Zulieferer auf der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas mitteilte. Den...

Digitale Sonnenblende sorgt für mehr Sicherheit

Blendendes Sonnenlicht sorgt für mehr Unfälle als Nebel, Glätte oder andere Witterungsverhältnisse. Mit einen digitalen Sonnenblende will Bosch für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Vorgestellt hat der Zulieferer den so genannten Virtual Visor nun auf der Consumer Electronic Show (CES) in Las Vegas. Während in den USA die Fahrzeugsicherheitsbehörde NHTSA jedes Jahr Tausende Unfälle durch blendendes Sonnenlicht zählt, waren es...

Kinderschutz: Das sind die fünf sichersten Autos

Beim EuroNCAP gehören fünf Sterne beim Crashtest fast schon zum Standardergebnis. Doch welche Autos bieten den besten Kinderschutz? Das interessiert vor allem junge Eltern, die sich den bestmöglichen Schutz bei der Fahrt mit dem Nachwuchs wünschen. Deshalb sollten sie sich nicht nur an den Crashtest-Stern de EuroNCAP orientieren, sondern sich auch die Detailwertung bei der Kindersicherheit anschauen. Hier gibt es...

Illegale Autorennen: Mit Vollgas ins Verderben

Illegales Autorennen Berlin. Foto: dpa
Sie gefährden das Leben anderer Verkehrsteilnehmer: Doch selbst harte Strafen halten die Raser nicht davon ab, sich vermehrt illegale Autorennen zu liefern. Allein in der Hauptstadt stieg die Zahl neuer Ermittlungsverfahren in diesem Jahr gegenüber 2018 um mehr als 30 Prozent, wie der Erste Oberamtsanwalt Andreas Winkelmann der Nachrichtenagentur dpa sagte. Im Vorjahr wurden 565 solcher Verfahren eingeleitet. «Seit der...

Bosch: Insassenüberwachung für mehr Sicherheit

Der Zulieferer Bosch wird auf der CES Anfang Januar ein kamerabasiertes Insassen-Beobachtungssystem präsentieren. Neben mehr Sicherheit soll es auch für mehr Komfort sorgen. Bereits ab 2022 könnte die Technik des Stuttgarter Zulieferers in Serie gehen.Im Zentrum der Beobachtung steht der Fahrer, den eine Kamera im Lenkrad stets im Blick behält. Mit Unterstützung Künstlicher Intelligenz (KI) kann das System unter anderem...

Alkohol-Wegfahrsperre kommt ab 2022

Die EU-Staaten haben sorgen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. So wird es für Neuwagen ab 2022 eine Reihe verpflichtender Sicherheitssysteme geben, darunter auch eine Alkohol-Wegfahrsperre. Die neue Regelung sieht zahlreiche neue Sicherheits- und Assistenzsysteme vor. Unter anderem soll es in allen neuen Fahrzeugen eine Vorrichtung für den Anschluss einer Alkohol-Wegfahrsperre geben. Die Entscheidung fiel bei einem Treffen der EU-Finanzminister am Freitag...

E-Call-Pflicht bleibt hinter Erwartungen zurück

ecall im Skoda Superb. Foto: Skoda
Das E-Call-System sollte dafür sorgen, dass Rettungskräfte schneller zum Unglücksort gelangen. Doch noch gibt es laut dem ADAC noch etliche Defizite. Wie der ADAC am Montag mitteilte, seien bislang immer noch zu wenige Pkw mit dem automatischen Notruf ausgestattet. Und selbst die vorhandenen Systeme funktionieren oft nicht wie gewünscht. Der Automobilclub kritisiert vor allem die geringe Zahl von Fahrzeugen mit E-Call-System....

Blendgefahr durch LED-Scheinwerfer

Moderne LED-Scheinwerfer sorgen für eine gute Ausleuchtung der Fahrbahn. Doch je nach verwendeter Technik wird der Gegenverkehr geblendet. Doch das muss nach einem Test des ADAC nicht sein. Nicht selten signalisieren entgegenkommende Verkehrsteilnehmer per Lichthupe, dass sie geblendet werden. Das kann unter Umständen zu einem Sicherheitsrisiko für alle Verkehrsteilnehmer führen. So attestierte der ADAC bei einer Untersuchung verschiedener LED-Scheinwerfer mit...

Alkoholwegfahrsperre wird 2022 Pflicht

Autofahren soll ab 2022 sicherer werden. Darauf haben sich Vertreter der EU verständigt. Neben einer Alkoholwegfahrsperre soll unter anderem auch eine Blackbox Pflicht werden. Die EU-Staaten haben endgültig eine Reihe verpflichtender Sicherheitssysteme für Neuwagen ab 2022 beschlossen. Die neue Regelung sieht zahlreiche neue Sicherheits- und Assistenzsysteme vor. Unter anderem soll es in allen neuen Fahrzeugen eine Vorrichtung für den Anschluss...

Mercedes: ABA 5 hilft Leben retten

Die Trucksparte von Mercedes will Unfälle vermeiden helfen. Deshalb bringen die Schwaben jetzt nicht nur den Notbremsassistenten ABA 5 in Serie, sondern bieten ihren Abbiegeassistenten auch als Nachrüstlösung an. Die Zahlen erschrecken. Laut der gerade vorgestellten amtlichen Statistik sind im vergangenen Jahr 458 Fußgänger im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Dabei starben allein 54 Menschen bei Unfällen mit Lkw über 3,5...

ZF tritt «Mobility as a Service Alliance» bei

Der Zulieferer ZF arbeitet an Mobilitätslösungen der Zukunft. Nun sind die Friedrichshafener der "Mobility as a Service Alliance" beigetreten. Die europaweite Interessengemeinschaft hat sich vorgenommen, nicht nur neue Mobilitätskonzepte auf den Weg zu bringen und zu fördern, sondern auch gemeinsame Standards bei der Gesetzgebung zu schaffen. Nur mit neuen Lösungen seien Probleme der urbanen Mobilität wie Staus, Parkplatzmangel und die zunehmende...

Assistenzsysteme mit Schwächen beim Fußgängerschutz

Assistenzsysteme sollen den Fußgängerschutz erhöhen. Doch in der Praxis zeigen sie eklatante Schwächen, wie ein Test des amerikanischen Automobilclubs AAA zeigte. Die Versuche des Automobilclubs mit Limousinen offenbarten dabei ein erschreckendes Versagen der Technik. Ihre Leistungsfähigkeit beim Fußgängerschutz unter Beweis stellen mussten bei den Tests die vier in den USA beliebten Modelle Chevrolet Malibu, Honda Accord, Toyota Camry und Tesla...

Für ZF gehört dem Hybridantrieb die Zukunft

Die Krise in der Autobranche geht auch an den Zulieferern nicht vorbei. In Zeiten wie diesen braucht man die richtigen Produkte. Bei ZF gehört dazu das Achtgang-Automatikgetriebe 8HP. Die vierte Generation des Achtgang-Automatikgetriebes hat sich für das Friedrichshafener Unternehmen zu einem “richtigen Kassenschlager” entwickelt, wie Stephan von Schuckmann im Gespräch mit der Autogazette sagt. Schuckmann verantwortet bei ZF den Bereich...

«Die Reisekrankheit ist ein sehr individuelles Phänomen»

Vielen Menschen wird beim Reisen schlecht. Warum dem so ist und wie man die Reisekrankheit erkennen und ihr vorbeugen kann, daran forschen der Zulieferer ZF und Wissenschaftler der Universität Saarland. Ziel des Forschungsprojektes ist es dabei herauszufinden, welche Faktoren maßgeblich zur Übelkeit der Fahrzeuginsassen beitragen. Gemessen wird dabei zum Beispiel Veränderung der Körpertemperatur sowie der Hautleitfähigkeit. Bei bislang über zehntausend Fahrkilometern...

Kinder sitzen am sichersten rechts auf der Rückbank

Wo sitzen Kinder im Auto am sichersten? Diese Frage stellen sich viele Eltern. In der Regel rechts auf der Rückbank. Doch pauschal lässt sich das nicht beantworten. «Das hängt davon ab, welche Verkehrssituation beziehungsweise welches Unfallszenario vorliegt, um was für ein Fahrzeug es sich handelt und wie groß, alt und schwer das Kind ist», äußert sich Dekra-Unfallforscher Markus Egelhaaf. Tendenziell sei...

ZF: Zur Fahrsicherheit gehört vernünftiger Fahrkomfort

ZF arbeitet intensiv am autonomen Fahren. Auf dem Weg dorthin kommt auch dem Fahrwerk eine besondere Bedeutung zu, wie Peter Holdmann sagte, der beim Zulieferer Divisionsleiter Pkw Fahrwerkstechnik ist. „Wenn autonomes Fahren kommt, bin ich davon überzeugt, dass die Eigenschaft des Fahrwerks noch relevanter wird“, sagte Holdmann im Gespräch mit der Autogazette. „Denn wenn man mit dem Auto mitfährt, ist...

Mehr Schutz für Kleinkinder im Innenraum

Im Sommer hört man solche Meldungen immer wieder: Die Polizei musste ein Kleinkind aus dem Innenraum eines überhitzen Fahrzeugs befreien. Zukünftig kann das Auto selbst Hilfe holen. Moderne Fahrzeuge nutzen Sensoren und Kameras, um den Fahrer zu entlasten und die Sicherheit zu verbessern. Mit Hilfe der von Sensoren und Kameras gelieferten Daten lassen sich aber nicht nur Kollisionen oder Parkrempler...

Autofahrer sollten auf radelnde Kinder achten

Die Ferien sind zu Ende – und damit müssen sich Autofahrer auch wieder auf radelnde Kinder einstellen. Sie sind im Straßenverkehr besonders gefährdet. Rund ein Drittel aller im Straßenverkehr verunglückten Radler ist keine neun Jahre alt. Die Fahranfänger sind noch nicht in der Lage, komplexe Situationen zu erkennen und umsichtig darauf zu reagieren. Autofahrer sollten gerade zum Beginn des neuen...

Ausstiegswarner helfen Unfälle vermeiden

Immer wieder kommt es wegen unachtsam geöffneter Autotüren zu Unfällen mit Radfahrern. Ausstiegswarner können helfen, sie zu vermeiden. Bei einem Test des ADAC schnitten die beiden aktuell bei Audi und Mercedes verfügbaren Ausstiegswarner prinzipiell gut ab. Allerdings sind die Assistenten nicht perfekt: Parkt eng hinter dem Testfahrzeug ein anderes Auto, ist die Sensorik laut dem Automobilclub eingeschränkt und die Funktion...

Herbst: Risiko für Verkehrsteilnehmer steigt

Noch freut man sich über den Sommer. Doch der Herbst naht – und damit steigt für die Verkehrsteilnehmer auch das Risiko. Wer aber sich und sein Fahrzeug vorbereitet und ein paar Ratschläge beachtet, kann auf der Straße auch einen Goldenen Herbst genießen: «Wenn man es richtig anstellt, hat Fahrspaß immer Saison», sagt Hans-Georg Marmit von der Sachverständigen-Vereinigung KÜS. Das Risiko...

Scheuer plant härtere Strafen für Verkehrssünder

Verkehrssünder müssen sich auf härtere Strafen einstellen. Das sehen Pläne von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) vor. Verkehrssünder, die keine Rettungsgasse bilden, sollen künftig ein Bußgeld von bis zu 320 Euro zahlen, außerdem droht ein Monat Fahrverbot. Wer unerlaubt in zweiter Reihe parkt oder auf Geh- und Radwegen, soll statt 15 Euro künftig bis zu 100 Euro zahlen. E-Tretroller sollen auf...

Sicherster Platz für Kinder ist Rückbank

Wer Kinder im Auto mitnimmt, muss sie richtig sichern. Doch allein mit einem Kindersitz ist es damit nicht getan. Laut einer von Seat in Auftrag gegebenen Studie nehmen es deutsche Eltern nicht immer ganz genau mit den Vorschriften zur sicheren Mitnahme von Kindern in Autos. Doch selbst wenn Mama oder Papa die gesetzlichen Vorgaben streng beachten, können sie gefährliche Fehler...

Motorradfahrer leben besonders gefährlich

Motorradfahrer haben ein gefährliches Hobby. Ihr Risiko, bei einem Unfall ums Leben zu kommen, ist 21 Mal höher als das von Autofahrern. Zwei Drittel aller getöteten Kradfahrer auf Landstraßen verursachten ihren Unfall selbst. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Unfallforschung der Versicherer (UDV). Jenseits von Tempo 70 kann keine Schutzkleidung schwerste Verletzungen bei Motorradunfällen verhindern. „Schon bei Geschwindigkeiten von...

Mehr Unfälle im Mai, aber weniger Verkehrstote

Die Zahl der Verkehrstoten ist im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat deutlich zurückgegangen. Insgesamt kamen 250 Menschen bei Unfällen ums Leben. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist dies mit 31 Toten ein Rückgang von immerhin elf Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Wie die Behörde weiter mitteilte, sei zudem die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr um 17,9 Prozent...

Künstliche Intelligenz gegen Reisekrankheit

ZF erforscht zusammen mit der Uni Saarland Maßnahmen zur Verhinderung der Reisekrankheit. Mittels eines Algorithmus soll ein Wohlfühleffekt geschaffen werden. Der Automobilzulieferer ZF aus Friedrichshafen arbeitet in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes daran, Ursachen für die Reiseübelkeit bei Autoinsassen zu erkennen. Bei Tests an Probanden in einem „Motion Sickness Research Vehicle“ werden im realen Straßenverkehr die physiologischen Reaktionen...

Zulieferer ZF und die Mobility Life Balance

Der Zulieferer ZF bietet seinen Kunden längst nicht mehr nur reine Komponenten. Er offeriert ihnen Mobilitätslösungen und kümmert sich um Themen wie die Mobility Life Balance. Dazu gehört beispielsweise die Bekämpfung der Übelkeit beim Fahren, die so genannte "Motion Sickness". Es ist ein Aspekt, dem mit Blick auf die zunehmende Automatisierung der Autos eine besondere Bedeutung zukommt, weshalb man...

Zweigang-Automatik von ZF sorgt für mehr Reichweite

Der Zulieferer ZF hat eine Zweigang-Automatik für Elektroautos präsentiert. Sie sorgt nicht nur für eine bessere Beschleunigung, sondern auch für mehr Reichweite. Vorgestellt wurde das vor der Serienreife stehende System jetzt auf dem Lausitzring bei Dresden. Ein Schaltelement und die passende Leistungselektronik in der neu entwickelten E-Maschine ermöglichen in dem als Prototyp verwendeten VW Touran ein effizienteres Fahrverhalten und geringeren...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen