Sprit-Spartour im Skoda Roomster

Gerhard Plattner unterwegs

Gerhard Plattner im Jahr 2005 bei der Tour mit dem Skoda Fabia © Foto: Werk

Innerhalb von vier Wochen wird Gerhard Plattner in einem Skoda Roomster über 15.000 km durch Europa fahren. Dafür steht ihm jedoch nur ein Tankgeld von 1000 Euro zur Verfügung. Es kommt also auf eine ökologische Fahrweise an.

Von Frank Mertens

Der Benzinverbrauch kann nachhaltig durch einen ökologischen Fahrstil reduziert werden. «Wer bewusst Auto fährt, der kann täglich Geld sparen», sagte Gerhard Plattner am Donnerstag der Autogazette. Plattner (68) muss es wissen. Schließlich wird er als «Spar-Weltmeister» bezeichnet. Diese Auszeichnung hat sich der Österreicher durch eine Vielzahl von Sparrekorden verdient.

Start in Mlada Boleslav

Nun steht Plattner vor seiner nächsten Herausforderung. Am kommenden Montag startet er in einem Skoda Roomster mit einem 1.4 Liter TDI-Motor mit 59 kW/80 PS kreuz und quer durch Europa. Los geht es am Firmensitz von Skoda im tschechischen Mlada Boleslav. Von dort führt ihn die Reise durch insgesamt 36 Länder. In Deutschland wird er am 26. Juni in Hamburg und am 23. Juli in Berlin Station machen. Vom 25. Juni bis zum Ende der Tour, die ihn am 24. Juli zurück nach Mlada Boleslav führt, wird er dabei 15.460 Kilometer zurückgelegt haben.

Das allein ist zwar anstrengend, aber noch nichts Besonderes. Besonders ist jedoch, dass er für diese Strecke nur ein Tankgeld von 1000 Euro in Münzen dabei haben wird. «Es kommt also darauf an, besonders ökologisch zu fahren», sagte Plattner.

Allein sitzt Plattner in dieser Zeit übrigens nicht im Skoda Roomster. Begleitet wird er von zwei Kindern und einer Frau - es sind allerdings nur mit Wasser gefüllte Dummys Sie bringen es auf ein Gewicht von zusammen 140 kg, Plattner selbst wiegt 72 kg. «Daneben haben wir noch eine Gepäckmenge von 30 Kilo im Auto», berichtet Plattner, der gerade gut erholt aus einem zweiwöchigen Griechenland-Urlaub zurückgekommen ist.

Persönlicher Fahrstil entscheidet

In einem Skoda Roomster geht es durch Europa Foto: Werk

Die Intention der Spritspar-Tour liegt auf der Hand. Während alle Welt von hohen Verbrauchs- und Emissionswerten spricht, wollen Plattner und Skoda zeigen, dass ganz viel vom persönlichen Fahrstil abhängt. «Mit einigen kleinen Tricks kann man den Benzin-Verbrauch deutlich senken», so Plattner. Dazu gehören beispielsweise das rechtzeitige Schalten, das Ausrollen lassen vor einer Ampel oder das Ausschalten des Motor bei längeren Standzeiten.

Das Streckenprofil wird es während der Spritspar-Tour durchaus in sich haben. So geht es in Andorra beispielsweise bis in eine Höhe von 2500 Meter. «Und auch in Griechenland oder in den Karpaten in Rumänien warten schwierige Routen.» Auf eines wird Plattner jedoch verzichten: «Bei Bergabfahrten bleibt der Motor an, schließlich will ich auf die Servounterstützung beim Lenken und die Bremskraftunterstützung nicht verzichten.»

Eine Vorgabe ist zudem einzuhalten. Plattner hat den Skoda Roomster mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 80 km/h zu bewegen. Der Durchschnittsverbrauch des Roomster liegt übrigens bei 5,5 Litern. Keine Frage, dass Plattner ihn deutlich unterschreiten will. Bei seiner Rückkehr will er schließlich noch im Besitz vieler Euro-Münzen sein.

Dass er ein Sparfuchs ist, hat Plattner schon einmal mit einem Skoda bewiesen, nämlich im Jahr 2005. Damals tourte er in einem Fabia 1.4 TDI (90 PS) durch 30 Länder Europas und legte dabei 18.051 Kilometer zurück. Vor zwei Jahren hatte der Langstreckenspezialist noch über 250 Euro übrig. Mal sehen, wie es diesmal ausgeht.