Cosmo Vision: Head-up-Display für die Sonnenbrille

Cosmo Vision: Head-up-Display für die Sonnenbrille
Mit der Cosmo Vision verfügt man über ein Head-up-Display in der Brille. © Cosmo Connected

Im Auto erhöhen Head-up-Displays die Sicherheit. Nun können auch Zweiradfahrer sich wichtige Informationen mit der Cosmo Vision direkt ins Blickfeld holen.

Dank der Sonnenbrille Cosmo Vision brauchen Rad- oder Mopedfahrer ihr Handy jetzt nicht mehr an eine Lenkradhalterung klemmen, um sich beispielsweise Navigationsdaten anzeigen zu lassen, ohne dabei den Blick von der Straße zu richten.


Wird ein mit einer entsprechenden App gerüstetes Smartphone mit der Brille per Bluetooth verbunden, zeigt diese im rechten Glas unter anderem die aktuelle Fahrgeschwindigkeit oder Navigationshinweise an. Über einen auf Gesten reagierenden Sensor am linken Brillenglas lässt sich die Anzeige steuern.

Brille wiegt 40 Gramm

In die 40 Gramm leichte Sonnenbrille Cosmo Vision ist ein per USB aufladbarer Akku integriert, der Strom für bis zu 12 Betriebsstunden bereitstellt. Damit ist selbst für längere Touren für ausreichend Energie gesorgt. Neben ihrer wassergeschützten Elektronik bietet die Vision außerdem noch selbsttönende Gläser, die dank Helligkeitssensor die Verdunklung auf die Sonneneinstrahlung automatisch anpassen – und damit die Sicherheit des Zweiradfahrers weiter erhöhen helfen.

Die Brille empfiehlt sich laut Hersteller für Rad- und Pedelec-Nutzer sowie Roller- und Motorradfahrer mit Jethelm als Wind und Sonnenschutz für die Augen und vor allem als Alternative zur Handyhalterung. Das Smartphone kann so während der Fahrt geschützt in der Tasche des Fahrers bleiben. Mit rund 490 Euro kostet die ab Ende 2021 verfügbare Cosmo Vision allerdings deutlich mehr als viele Smartphones und Lenkradhalterungen zusammen. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden