Head-Up-Display als Basisausstattung

Neuer Toyota Prius

Der Toyota Prius III © Foto: Toyota

Toyota bringt den neuen Prius mit einer umfangreichen Serienausstattung auf den Markt. Dazu gehört auch ein Head-Up-Display.

Der im Sommer auf den Markt rollende neue Toyota Prius erfreut nicht nur durch niedrige Verbrauchswerte, sondern auch durch eine komfortable erienausstattung. So hat das Hybrid-Fahrzeug bereits in der Basisausstattung ein Head-up-Display an Bord, das während der Fahrt die aktuelle Geschwindigkeit und den Fahrmodus auf ein Feld am unteren Rand der Windschutzscheibe projiziert. So muss der Fahrer den Blick nicht von derStraße abwenden.

Touch-Tracer

Außerdem verfügt der kompakte Japaner über einen sogenannten TouchTracer - eine Anzeige in der Armaturentafel über die Bedienfunktionen der Lenkradtasten. Damit soll ebenfalls der Blick des Fahrers so wenig wie möglich vom Verkehrsgeschehen abgelenkt werden, und es ist besser, der Fahrer schaut auf die Display-Anzeige in der Armatur als auf das Lenkrad.

Ein neuer Wählhebel für die serienmäßige Automatik und ein neuer Fahrmodusschalter gehören ebenfalls zur Serienausstattung. Den Preis für den Kompakten gibt Toyota allerdings noch nicht bekannt, er dürfte bei rund 26 000 Euro liegen. (mid)