29. Juli 2015

Mit Erdgas durch Europa CNG-Station geschlossen - 360 Kilometer mit Benzin

Beim Tankvorgang in Bordeaux
Beim Tankvorgang in Bordeaux © AG/Mertens

Pech gehabt. Nach 1374 Kilometern mussten wir auf unserer Fahrt von Berlin nach Ribadeo statt mit Erdgas 360 Kilometer bis zum Zwischenziel Bordeaux mit Benzin weiterfahren. Eine auf der Strecke liegende Station hatte nur bis 17 Uhr geöffnet.




Es kam, wie es kommen musste. Am zweiten Tag unserer Tour von Berlin ins nordspanische Ribadeo (2400 Kilometer) war es dann soweit. Nach einem Tankstopp bei Kilometer 1061 in Dijon mussten wir ab 1374 Kilometer die Strecke bis zu unserem nächsten Etappenziel mit Benzin weiterfahren. Bei unserer Ankunft in Bordeaux zeigte der Kilometerzähler am späten Dienstagabend 1734 Kilometer an. In Summe legten wir damit also 360 Kilometer mit Benzin zurück - und das laut Bordcomputer übrigens mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,8 Litern.


Station in Limoges geschlossen

Eigentlich hatten wir vor, auf der einzigen auf der Strecke zwischen Dijon und Bordeaux liegenden Erdgaststation in Limoges noch einen Tankstopp einzulegen, doch die dortige Station in der Avenue de la Revolution (434 Kilometer von der in Dijon entfernt) hatte laut Auskunft unserer beiden benutzten Apps (LPG-CNG-Finder/Skoda CNG) nur bis 17 Uhr geöffnet - zu spät für uns.

Hätten wir die Station erreicht, hätten wir zwar auch mit Benzin fahren müssen, aber nur gut 124 Kilometer, da wir bislang nach jeden Tankstopp eine CNG-Reichweite von 310 Kilometern hatten. C‘ est la vie.

Nur Dreiviertel Tanks gefüllt

Mehr als 12,61 Kilogramm gab es nicht
Mehr als 12,61 Kilogramm gab es nicht © AG/Mertens

Dass man gewisse Dinge manchmal nicht planen kann, zeigte der heutige Mittwoch. Eigentlich hatten wir vor, unseren Skoda Octavia G-TEC an der GNVERT-Station am Quai de la Souys vollzutanken. Doch mehr als 12,61 Kilogramm ließen sich partout nicht auffüllen. Mit dieser Tankfüllung für 15,61 Euro hätten wir zwar unser nächstes Ziel San Sebastian in Spanien erreicht, aber nur dann, wenn wir keinen Zwischenstopp bei der Wanderdüne in Arcachon (Umweg 55 Kilometer) eingelegt hätten.

Zugleich waren wir nach einer Entscheidung des Familienrates nicht bereit, die CNG-Station in Saint-Pierre-du-Monte (Rue de la Téoulére) anzufahren. Zwar wäre das laut dem Navigationsgerät nur ein Umweg von etwas mehr als 50 Kilometern gewesen, doch zeitlich hätte uns das eine Stunde gekostet. Dass es manchmal ganz gut ist, auch zwei Apps zu nutzen, zeigte diese Station. Während der LPG-CNG-Finder für diese Tanke weder Öffnungszeiten noch Preise anzeigte, gab die Skoda-App hierfür Öffnungszeiten und Preise an.

Kurz vor der Ankunft in San Sebastian wechselte der Octavia bei Kilometer 2022 wieder in den Benzinbetrieb. Entsprechend werden wir bis zu unserer Ankunft am morgigen Donnerstag in Bilbao den Benzinanteil wohl auf 480 Kilometer auf der dann zurückgelegten Gesamtstrecke gesteigert haben. Ein Wert, der gemessen an den Tankproblemen in Bordeaux recht anständig ist. Mal sehen, wie viele Kilometer es in Ribadeo sein werden. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Spartechnik



Mehr zur Marke Skoda

Klimaanlage und SoundsystemSkoda kühlt den Fabia ab

Der Sommer hat nicht unbedingt die Ausstrahlungskraft früherer Jahre gezeigt. Skoda stellt den Fabia Cool Plus schon einmal auf die heißen Tage des kommenden Jahres ein.


VW-Tochter beendet Gespräche mit TataKodiaq und Superb forcieren Skoda-Absatz

Skoda hat im Juli um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zugelegt. Zugleich beendete die VW-Tochter Gespräche mit dem indischen Hersteller Tata bezüglich einer Kooperation ergebnislos.


Unterwegs mit Connect-DienstenSkoda Octavia RS 245: Schnell, sicher und vernetzt

Der Skoda Octavia RS 245 ist das Topmodell der Baureihe. Entsprechend spielt auch bei diesem Modell die Vernetzung eine große Rolle.



Mehr aus dem Ressort

Der VW Caddy ist auch als Erdgasmodell unterwegs
Volkswagen probiert neuen Anlauf «Erdgas ist mehr als eine Brückentechnologie»

Der Elektroantrieb kommt trotz Prämie nicht ins Laufen, der Wasserstoffantrieb lässt noch eine Weile auf sich warten. Volkswagen will nun den Erdgasantrieb vorantreiben, der jahrelang als hässliches Entlein in der Nische dahin vegetierte.


Skoda Octavia G-Tec Erdgas
Trotz aller VorteileBosch zweifelt Erfolg der Erdgasinitiative von VW an

Erdgas bietet als Kraftstoff eine Vielzahl von Vorteilen. Doch Erfolg für CNG blieb bisher aus. Nun will VW mit einer neuen Initiative Erdgas zum Durchbruch verhelfen. Dass das gelingt, sieht der Zulieferer Bosch skeptisch.


Erdgastankstelle Gazprom
Neue Hoffnungen für den Erdgas-AntriebEs muss nicht immer Elektro sein

Der Erdgas-Antrieb ist die unterschätzte Alternative. Das Methan ist nicht nur billiger, sondern auch emissionsärmer als Benzin oder Diesel – lediglich die Lobby fehlt.