23. Mai 2014

CNG-Offensive Skoda gibt Preis für Erdgas-Octavia bekannt

Skoda hat den Preis für den Octavia G-TEC bekannt gegeben. Fotos ▶
Skoda hat den Preis für den Octavia G-TEC bekannt gegeben. © Skoda

Der Skoda Octavia G-TEC kann ab sofort bestellt werden. Der Preis für das Erdgasmodell beginnt bei 21.850 Euro für die Limousine. Der Kombi startet bei 22.490 Euro.




Die VW-Tochter Skoda hat den Preis für den Octavia G-TEC bekannt gegeben. So wird die mit Erdgas angetriebene Limousine bei 21.850 Euro beginnen, der Kombi startet bei 22.490 Euro, wie das Unternehmen am Freitag am Deutschland-Sitz in Weiterstadt mitteilte. Der Skoda Octavia ist nach dem Citigo G-TEC das zweite Modell, das die VW-Tochter mit Erdgas anbietet.


Erdgas rechnet sich

Der Skoda Octavia G-TEC bietet eine Reichweite von insgesamt 1330 Kilometer, davon allein 410 Kilometer im reinen Erdgasantrieb. Der Verbrauch liegt dabei bei 3,5 Kilogramm auf 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von gerade einmal 97 g/km. Angetrieben wird der Skoda Octavia G-TEC von einem 1.4 TSI-Motor mit 110 PS, der bivalent angetrieben wird, also mit Benzin und Erdgas läuft. Der Motor verfügt bereits über Abgasnorm EU6.

Mit dem Octavia G-TEC setzt der tschechische Autobauer seine CNG-Offensive fort, mit der man sich als umweltbewusste Marke positionieren will. So fallen bei Erdgas so gut wie kaum Rußpartikel an. Trotz eines höheren Anschaffungspreises rechnet sich Erdgas für den Kunden, denn mindestens bis 2018 ist dieser Kraftstoff steuerbefreit. Derzeit ist Erdgas um rund 50 Prozent günstiger als Benzin und 40 Prozent günstiger als Diesel. Nach einer Studie des Energiewirtschaftlichen Instituts (EWI) der Uni Köln rechnet sich ein Erdgasfahrzeug in der Kompakt- und Mittelklasse bereits ab dem Kauf.

Wie sich ein Erdgasfahrzeug fährt, können Sie als Leser der Autogazette selbst testen. Zusammen mit Skoda verlosen wir Testfahrten in einem Skoda Citigo G-TEC. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Spartechnik



Mehr zur Marke Skoda

Premiere auf IAASkoda Karoq mit neuem Digitaldisplay

Im Skoda Karoq wird das Ende des analogen Cockpits eingeleitet. Das SUV der VW-Tochter wird mit einem digitalen Instrumentenpanel ausgestattet. Zu sehen sein wird es auf der IAA.


Klimaanlage und SoundsystemSkoda kühlt den Fabia ab

Der Sommer hat nicht unbedingt die Ausstrahlungskraft früherer Jahre gezeigt. Skoda stellt den Fabia Cool Plus schon einmal auf die heißen Tage des kommenden Jahres ein.


VW-Tochter beendet Gespräche mit TataKodiaq und Superb forcieren Skoda-Absatz

Skoda hat im Juli um vier Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zugelegt. Zugleich beendete die VW-Tochter Gespräche mit dem indischen Hersteller Tata bezüglich einer Kooperation ergebnislos.



Mehr aus dem Ressort

Der VW Caddy ist auch als Erdgasmodell unterwegs
Volkswagen probiert neuen Anlauf «Erdgas ist mehr als eine Brückentechnologie»

Der Elektroantrieb kommt trotz Prämie nicht ins Laufen, der Wasserstoffantrieb lässt noch eine Weile auf sich warten. Volkswagen will nun den Erdgasantrieb vorantreiben, der jahrelang als hässliches Entlein in der Nische dahin vegetierte.


Skoda Octavia G-Tec Erdgas
Trotz aller VorteileBosch zweifelt Erfolg der Erdgasinitiative von VW an

Erdgas bietet als Kraftstoff eine Vielzahl von Vorteilen. Doch Erfolg für CNG blieb bisher aus. Nun will VW mit einer neuen Initiative Erdgas zum Durchbruch verhelfen. Dass das gelingt, sieht der Zulieferer Bosch skeptisch.


Erdgastankstelle Gazprom
Neue Hoffnungen für den Erdgas-AntriebEs muss nicht immer Elektro sein

Der Erdgas-Antrieb ist die unterschätzte Alternative. Das Methan ist nicht nur billiger, sondern auch emissionsärmer als Benzin oder Diesel – lediglich die Lobby fehlt.