23. Mai 2014

CNG-Offensive Skoda gibt Preis für Erdgas-Octavia bekannt

Skoda hat den Preis für den Octavia G-TEC bekannt gegeben. Fotos ▶
Skoda hat den Preis für den Octavia G-TEC bekannt gegeben. © Skoda

Der Skoda Octavia G-TEC kann ab sofort bestellt werden. Der Preis für das Erdgasmodell beginnt bei 21.850 Euro für die Limousine. Der Kombi startet bei 22.490 Euro.




Die VW-Tochter Skoda hat den Preis für den Octavia G-TEC bekannt gegeben. So wird die mit Erdgas angetriebene Limousine bei 21.850 Euro beginnen, der Kombi startet bei 22.490 Euro, wie das Unternehmen am Freitag am Deutschland-Sitz in Weiterstadt mitteilte. Der Skoda Octavia ist nach dem Citigo G-TEC das zweite Modell, das die VW-Tochter mit Erdgas anbietet.


Erdgas rechnet sich

Der Skoda Octavia G-TEC bietet eine Reichweite von insgesamt 1330 Kilometer, davon allein 410 Kilometer im reinen Erdgasantrieb. Der Verbrauch liegt dabei bei 3,5 Kilogramm auf 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von gerade einmal 97 g/km. Angetrieben wird der Skoda Octavia G-TEC von einem 1.4 TSI-Motor mit 110 PS, der bivalent angetrieben wird, also mit Benzin und Erdgas läuft. Der Motor verfügt bereits über Abgasnorm EU6.

Mit dem Octavia G-TEC setzt der tschechische Autobauer seine CNG-Offensive fort, mit der man sich als umweltbewusste Marke positionieren will. So fallen bei Erdgas so gut wie kaum Rußpartikel an. Trotz eines höheren Anschaffungspreises rechnet sich Erdgas für den Kunden, denn mindestens bis 2018 ist dieser Kraftstoff steuerbefreit. Derzeit ist Erdgas um rund 50 Prozent günstiger als Benzin und 40 Prozent günstiger als Diesel. Nach einer Studie des Energiewirtschaftlichen Instituts (EWI) der Uni Köln rechnet sich ein Erdgasfahrzeug in der Kompakt- und Mittelklasse bereits ab dem Kauf.

Wie sich ein Erdgasfahrzeug fährt, können Sie als Leser der Autogazette selbst testen. Zusammen mit Skoda verlosen wir Testfahrten in einem Skoda Citigo G-TEC. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Spartechnik



Mehr zur Marke Skoda

Elf neue Modelle in 2017Skoda feiert drittes Rekordjahr in Folge

Skoda hat auch 2016 mit Bestwerten abgeschlossen. Die für dieses Jahr vorgesehenen Modellneuheiten wie Kodiaq oder Octavia sollen die VW-Tochter zu dem vierten Rekordjahr in Folge führen.


Skoda-Deutschland-Chef Frank Jürgens«Für uns steht die Rendite im Vordergrund, nicht die Absatzzahl»

Skoda erwartet in diesem Jahr in Deutschland erneut Bestwerte beim Absatz. Im Interview mit der Autogazette spricht Geschäftsführer Frank Jürgens über neue Modelle, Kundenzufriedenheit und darüber, was er unter gesundem Wachstum versteht.


Zuwachs von 3,1 ProzentSkoda mit Rekord-Absatz im Februar

Es läuft rund für Skoda: Im Vormonat konnte der tschechische Autobauer seine weltweiten Auslieferungen um knapp über drei Prozent auf 81.200 Fahrzeuge steigern. Es war zugleich der beste Februar der Unternehmensgeschichte.



Mehr aus dem Ressort

Beim VW Touran ist der Erdgastank geborsten
6270 Fahrzeuge in DeutschlandVW ruft freiweillig weitere Erdgas-Modelle zurück

Volkswagen ruft freiwillig weitere Erdgas-Modelle in die Werkstatt. In Deutschland sind von dem Rückruf 6270 Fahrzeuge betroffen. Bei den Fahrzeugen werden die Gastanks ausgetauscht.


Beim VW Touran ist der Erdgastank geborsten
Druck bei Betankung nicht standgehaltenRostiger Gastank sorgte für Explosion von Erdgas-Touran

Die Explosion eines erdgasbetriebenen VW Touran ist auf einen rostigen Gastank zurückzuführen. Der Tank habe dem Druck bei der Betankung nicht standgehalten, heißt es in einem Gutachten.


Erdgastankstelle Gazprom
Weiterer Ausbau geplantGazprom übernimmt elf Erdgastankstellen

Der Energieversorger Gazprom baut sein Netz an Erdgastankstellen aus. Dazu hat das Unternehmen jetzt elf Erdgastankstellen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen übernommen.