12. Juli 2016

Neue Assistenzsysteme Hyundai Grand Santa Fe bremst auch für Radfahrer

Der Hyundai Grand Santa Fe erhält neue Assistenzsysteme.
Der Hyundai Grand Santa Fe erhält neue Assistenzsysteme. © Hyundai

Hyundai hat den Grand Santa Fe überarbeitet. Das SUV der Koreaner erhält nun auch neue Fahrassistenzsysteme. Damit bremst er auch für Fußgänger und Radfahrer.




Mit neuen Assistenzsystemen, einigen Änderungen an der Optik und mehr Ausstattungsoptionen bringt Hyundai den modellgepflegten Grand Santa Fe auf den Markt. Ab Juni ist das sechs- oder siebensitzige SUV erhältlich, zum Preis von mindestens 47.800 Euro mit umfangreicher Ausstattung. Angetrieben wird der Allrader vom 2,2-Liter-Dieselmotor mit 147 kW/200 PS.


Sicherheitspaket für 2800 Euro

Leichte Veränderungen an Front und Heck frischen die Optik des 4,90 Meter langen Mittelklasse-SUV auf. Der im Sicherheitspaket (2.800 Euro) enthaltene Notbremsassistent erkennt nun auch Fußgänger und Radfahrer. Zudem gehören nun Radarsensoren zum Ausstattungsumfang, die den Toten Winkel scannen und so auch vor Querverkehr beim Rückwärts-Ausparken warnen. Mehr Übersicht beim Rangieren soll das neue Kamera-System mit 360-Grad-Rundumsicht bieten. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sicherheit



Mehr zur Marke Hyundai

Premiere des Genesis G70Hyundais Edel-Ableger nimmt Kurs Richtung Europa

Hyundai will seinen edlen Ableger Genesis bis zum Ende des Jahrzehnts in Europa einführen. Dem gerade in Seoul vorgestellten G70 sollen zunächst zwei weitere Limousinen sowie zwei SUV folgen.


Neue Generation im nächsten JahrHyundai erweitert Brennstoffzellenauto-Palette

Hyundai hat ein neues Brennstoffzellenfahrzeug präsentiert. Zugleich kündigte der Hersteller eine Basisarchitektur für Elektroautos an, der erstes Produkt 2018 auf den Markt kommt.


SUV ab November erhältlichSpätstarter Hyundai Kona: Das fünfte Standbein

Hyundai hat seiner SUV-Familie einen sportlichen Charakter verliehen. Der kleine Kona hat nicht nur vom Aussehen große Chancen im äußerst trendigen Segment der B-SUV.



Mehr aus dem Ressort

Beim EuroNCAP werden die ursprünglichen Parameter in den Hintergrund gedrückt.
EuroNCAP-CrashtestFahrsicherheitssysteme verdrängen ursprüngliche Parameter

Der EuroNCAP-Crashtest hat insgesamt fünf Neuvorstellungen die Höchstzahl an Sternen verliehen. Zugleich wird deutlich, dass die ursprünglichen Maßstäbe immer weiter in den Hintergrund gedrängt werden.


ZF präsentiert auf der CES ein neues Lenkradkonzept
Steuer mit automatisierten FahrfunktionenZF kommuniziert über das Lenkrad

ZF präsentiert auf der CES Anfang Januar ein neues Lenkradkonzept. Ein in der Mitte des Lenkrads angebrachtes Display soll die Kommunikation zwischen Fahrer und Fahrzeug verbessern.


Rodolfo Schönburg auf der 11. VDI-Tagung Fahrzeugsicherheit.
VDI-Sicherheitsexperten zur Vision Zero«Absolute Null werden wir nie erreichen»

Das unfallfreie Fahren in der Zukunft ist laut den Sicherheitsexperten des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) in absoluten Zahlen nicht erreichbar. Das automatisierte Fahren wird die Zahlen der Verkehrstoten reduzieren, auch wenn damit neue Probleme im Verkehr auftauchen werden.