12. Juli 2016

Neue Assistenzsysteme Hyundai Grand Santa Fe bremst auch für Radfahrer

Der Hyundai Grand Santa Fe erhält neue Assistenzsysteme.
Der Hyundai Grand Santa Fe erhält neue Assistenzsysteme. © Hyundai

Hyundai hat den Grand Santa Fe überarbeitet. Das SUV der Koreaner erhält nun auch neue Fahrassistenzsysteme. Damit bremst er auch für Fußgänger und Radfahrer.




Mit neuen Assistenzsystemen, einigen Änderungen an der Optik und mehr Ausstattungsoptionen bringt Hyundai den modellgepflegten Grand Santa Fe auf den Markt. Ab Juni ist das sechs- oder siebensitzige SUV erhältlich, zum Preis von mindestens 47.800 Euro mit umfangreicher Ausstattung. Angetrieben wird der Allrader vom 2,2-Liter-Dieselmotor mit 147 kW/200 PS.


Sicherheitspaket für 2800 Euro

Leichte Veränderungen an Front und Heck frischen die Optik des 4,90 Meter langen Mittelklasse-SUV auf. Der im Sicherheitspaket (2.800 Euro) enthaltene Notbremsassistent erkennt nun auch Fußgänger und Radfahrer. Zudem gehören nun Radarsensoren zum Ausstattungsumfang, die den Toten Winkel scannen und so auch vor Querverkehr beim Rückwärts-Ausparken warnen. Mehr Übersicht beim Rangieren soll das neue Kamera-System mit 360-Grad-Rundumsicht bieten. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sicherheit



Mehr zur Marke Hyundai

SUV ab November erhältlichSpätstarter Hyundai Kona: Das fünfte Standbein

Hyundai hat seiner SUV-Familie einen sportlichen Charakter verliehen. Der kleine Kona hat nicht nur vom Aussehen große Chancen im äußerst trendigen Segment der B-SUV.


Weltpremiere des Kona in MailandHyundai surft ins Segment der Mini-SUV

Hyundai steigt in das trendige Segment der Mini-SUV ein. Am Abend lüfteten die Verantwortlichen das Tuch von dem Kona, dem nicht nur durch seine schillernden Farben gewisse Erfolgschancen zugerechnet werden müssen.


Rabatte beim NeuwagenkaufFast 34 Prozent Preisnachlass für Hyundai i40

Die Rabatte auf dem deutschen Automarkt sind im April im Vergleich zum Vormonat leicht zurückgegangen. Mit einem durchschnittlichen Preisniveau von 14,2 Prozent liegen sie aber nach wie vor auf einem hohen Niveau.



Mehr aus dem Ressort

Vision Zero VehicleZF: Leben retten mit Warnsystem gegen Geisterfahrer

Der Zulieferer ZF verfolgt die "Vision Zero" - und das sowohl für die Vermeidung von Unfällen als auch von Emissionen. Wie das gelingen soll, zeigt der Konzern mit seinem "Vision Zero Vehicle".


Verletzungen bei Crash reduzierenCenter-Airbag von ZF steigert Insassenschutz

Der Autozulieferer ZF aus Friedrichshafen hat einen Center-Airbag entwickelt. Mit ihm wird der Insassenschutz deutlich gesteigert. Zugleich ist er für Innenraumkonzepte der Zukunft ausgelegt.


Der Skoda Kodiaq startet am 17. März 2017
EuroNCAP-CrashtestSkoda Kodiaq und Mini Countryman erhalten fünf Sterne

Der Skoda Kodiaq und der Mini Countryman haben den EuroNCAP-Crashtest mit Bravour absolviert. Dagegen benötigen der Nissan Micra und der Suzuki Swift bestimmte Ausstat