Triumph Tiger Sport 660: Neues Einstiegs-Bike

Triumph Tiger Sport 660: Neues Einstiegs-Bike
Sportbike oder Enduro? Die neue Triumph Tiger Sport 660 ist ein Mittelweg. © Triumph

Erst die Trident 660, nun die Tiger Sport 660. Der britische Motorradhersteller Triumph erweitert das Angebot für Einsteiger.

Ein Modelljahr nach der Vorstellung der Trident 660 ist die Tiger Sport 660 das zweite Modell der Briten in ihrer Einstiegs-Baureihe. Es unterscheidet sich vom Erstling in der Hauptsache durch eine Halbverkleidung und bietet damit auch auf längeren Touren oder Reisen mehr Komfort durch einen größeren Schutz vor Windeinflüssen beim Fahren: Die Engländer sehen das Fahrzeug als Adventure Sports Bike.


Der 660 Kubikzentimeter große Dreizylinder-Reihenmotor leistet 81 PS bei 10.250 Umdrehungen in der Minute. Das maximale Drehmoment der kleinen Tiger beträgt 64 Newtonmeter bei 6250 Touren pro Minute. Triumph verspricht 90 Prozent des maximalen Drehmoments im Bereich zwischen 3600 und 9750 Touren.

Mit abschaltbarer Traktionskontrolle

Das Multifunktionsinstrument des neuen Einstiegsmodells ist mit einem TFT-Display ausgestattet, das für das Triumph-Konnektivitätssystem vorbereitet ist und zugleich Navigation ermöglicht. Außer den beiden Fahrmodi Rain und Road bietet die Tiger Sport 660 eine abschaltbare Traktionskontrolle, und eine Ride-by-Wire-Motorsteuerung. Für ein Einstiegsbike sind das durchaus bemerkenswerte Features.

Auch eine Anti-Hopping-Kupplung sowie eine Wegfahrsperre sind serienmäßig vorhanden. Eine Möglichkeit der Leistungsbeschränkung auf 48 PS ist gegeben, sodass sich das Motorrad auch für Motorradanfänger eignet. Zudem ist ein Quickshifter zum kupplungslosen Schalten als Option erhältlich. In Deutschland ist die Triumph Tiger Sport 660 ab Januar 2022 ab 8700 Euro im Handel. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden