MV Agusta Brutale 800 RR America

MV Agusta. Foto: MV Agusta
Die MV Agusta Brutale America. © MV Agusta

Noch im April will der italienische Motorradhersteller MV Agusta ein neues Sondermodell zu seinen Händlern bringen: Die Brutale 800 RR America knüpft an ein bereits 1975 erschienenes Modell von MV Agusta an.

Damit gemeint ist die „750 S America“; sie wies einen 75 PS leistenden, luftgekühlten Vierzylinder-Reihenmotor mit zwei obenliegenden Nockenwellen auf. Die neueste „America“ ist ihrer Vorgängerin leistungsmäßig und technisch weit überlegen: Der wassergekühlte Dreizylinder-Reihenmotor bringt es auf 103 kW/140 PS bei 12.300 Umdrehungen in der Minute. Das maximale Drehmoment erreicht 87 Nm bei 10.100 Touren.


Sämtliche Änderungen, die im Zuge der kürzlich erfolgten Überarbeitung des Basismodells erfolgten, werden auch der „America“ zuteil.

MV Agusta mit modifizierten Getriebe

Dazu gehören eine gründliche Modifikation des Sechsganggetriebes, der Ausgleichswelle im Motor sowie der Primärübersetzung. Zudem erhielten die Ein- und Auslassventile ein Update. Auch die Motorsteuerung sowie die vielfach einstellbare Traktionskontrolle wurden modifiziert. Zusätzlich gibt es am Hinterrad ein neues Kettenrad; damit soll sich der Fahrkomfort erhöhen.

Die nummerierte Spezialversion „America“ von MV Agusta zeichnet sich darüber hinaus durch ihre metallicblaue Farbgebung aus, den Tank ziert eine Grafik, wie es sie schon 1973 am Modell „750 S“ gab. Auch der Frontkotflügel, die Seitenteile des Wasserkühlers und die Sitzbank sind speziell gestaltet. Der Preis für das exklusive Modell beträgt 17.890 Euro. (SP-X)

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein