5. Januar 2016

Gleichauf mit den USA Deutschland Weltspitze beim autonomen Fahren

Deutschland liegt mit den USA an der Spitze beim autonomen Fahren.
Deutschland liegt mit den USA an der Spitze beim autonomen Fahren. © Bosch

Deutschland und die USA sind beim Thema automatisiertes Fahren weltweit führend. Dank der verstärkten Bemühungen von Volvo ergattert Schweden den letzten Podiumsplatz.




Deutschland bleibt beim Thema automatisiertes Fahren weltweit führend. Im quartalsweise veröffentlichten „Index Automatisiertes Fahrzeuge“ der Unternehmensberatung Roland Berger und der Kfz-Forschungsgesellschaft FKA liegt die Bundesrepublik punktgleich mit den USA an der Spitze.


Deutschland technisch führend

Die technische Entwicklung auf Seiten der Industrie ist hierzulande sogar weiter als in Übersee, dafür haben die Amerikaner den stärkeren Markt. Berücksichtigt werden für den Index nicht nur künftige hochautomatisierte Fahrzeuge, sondern auch aktuelle teilautomatisierte, die beispielsweise im Stau kurzzeitig selbstständig Gas, Bremse und Lenkung übernehmen.

Hinter Deutschland und den USA folgt im Gesamt-Index Schweden, wo der einheimische Hersteller Volvo das Thema Automatisierung stark vorantreibt. Rang vier geht an Großbritannien, Platz fünf an Japan. Frankreich, China, Italien und Südkorea folgen. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Autonomes Fahren



Mehr aus dem Ressort

Strategische PartnerschaftZF und Baidu wollen autonomes Fahren in China voranbringen

Der Zulieferer ZF hat eine strategische Kooperation mit dem chinesischen Internetunternehmen Baidu geschlossen. Beide Unternehmen wollen beim autonomen Fahren zusammen arbeiten.


Google-Tochter baut keine RoboterautosWaymo setzt auf Kooperation mit Autobauern

Die Google-Tochter Waymo will nicht selbst Roboterautos bauen. Vielmehr setze man auf Kooperationen mit den Autobauern. Um sie wirbt man nun.


Autonom durch BerlinMagna Max4: «Auf einer Reise in eine neue Welt»

In der schönen neuen Welt der Autoindustrie wird der Fahrer autonom vom seinem Fahrzeug zum Ziel gebracht. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg, wie bei einer Mitfahrt in einem Versuchsträger von Magna zu erleben war.