Studie: SUVs beschleunigen Weg in Elektromobilität

Der Audi Q3 kommt in Europa gut bei den Kunden an. © Audi

Die starke Nachfrage nach SUVs ist ungebrochen. Nach einer aktuellen Studie werden ab 2025 mehr als 50 Prozent der Neuwagen auf das SUV-Segment entfallen.

Studienautor Ferdinand Dudenhöffer vom Center Automotive Research (CAR) an der Universität Duisburg-Essen geht selbst bei einem geringerem Wachstum davon aus, dass um das Jahr 2030 jeder zweite Neuwagen in Deutschland ein SUV sein wird.


Diese Annahme mag aus Sicht des Wissenschaft für den „ein oder anderen Grünen bedrohlich“ erscheinen, „ist es aber nicht“. Denn die strengen CO2-Grenzwerte der EU von 95 g/km bis 2021 würden dazu beitragen, dass die Hersteller gezwungen sind, diese Fahrzeuge so schnell wie möglich zu elektrifizieren. Nur so können sie die Grenzwerte erreichen. „So kurios es klingt, mehr SUV sind eine Chance, E-Mobilität schneller in Deutschland umzusetzen“, so Dudenhöffer.

Fahrzeugsegment polarisiert

Obwohl keine Fahrzeugkategorie so stark wachse wie die der SUVs, polarisiere sie gleichermaßen. Dennoch entfielen im Oktober 98.708 Neuzulassungen auf SUVs, die damit einen Anteil von 34,7 Prozent an den Neuwagen ausmachen.

Laut der Studie sind die SUV-Verkäufe seit 2010 um 11 Prozent gewachsen. So werde im November erstmals die jährliche Verkaufszahl von einer Million SUV überschritten. Nach der CAR-Hochrechnung werden in diesem Jahr 1,095 Millionen SUV-Neuwagen in Deutschland verkauft. Eine Trendumkehr sei nicht in Sicht. Das hohe Tempo der SUV-Verkäufe werde auch in den kommenden Jahren anhalten.

Vor diesem Hintergrund müssen die Autobauer reagieren, um den Mehrverbrauch durch die SUVs und die damit steigenden CO2-Emissionen zu schultern. Deshalb haben SUVs aber nicht nur einen hohen Dieselanteil (31 Prozent bis Oktober), sondern kommen auch immer häufiger mit einem Plug-in-Hybrid oder als reines Elektroauto auf den Markt. So wird beispielsweise im kommenden Jahr der Autobauer Mercedes das GLE Coupe mit einem Plug-in-Hybriden auf den Markt bringen, der über eine elektrische Reichweite von bis zu 106 Kilometer verfügt.