KTM ruft Super Duke zurück

Die KTM Super Duke R © Foto: KTM

KTM beordert alle 990 Super Duke-R des Modelljahres 2007 in die Werkstätten zurück. Der Lenkungsdämpfer des Motorrades muss vorübergehend demontiert werden.

KTM ruft alle Eigentümer einer Super Duke R des Modelljahres 2007 zur Demontage des Lenkungsdämpfers in die Werkstätten der offiziellen KTM-Vertragshändler. Unter Umständen können die serienmäßig verbauten Lenkungsdämpfer brechen, teilte der Motorradhersteller aus Österreich mit.

Betrieb weiterhin möglich

In der Werkstatt werden die Teile vorübergehend demontiert. Der Betrieb des Motorrades ist dennoch im öffentlichen Straßenverkehr ohne ein zusätzliches Sicherheitsrisiko möglich. Allerdings verändern sich die Fahreigenschaften ohne Lenkungsdämpfer und die Fahrweise ist diesem Umstand unbedingt anzupassen, so KTM in einer Pressemitteilung.

Alle vom Rückruf betroffenen Besitzer einer KTM 990 Super Duke R werden direkt von KTM angeschrieben. Zusätzlich haben alle Besitzer auch die Möglichkeit online zu überprüfen, ob ihr Fahrzeug von der Rückrufaktion betroffen ist. Unter www.ktm.com ist die Information im Bereich «Service» nach der Eingabe der Fahrgestellnummer sowie der Auslieferungs-Urkundennummer ersichtlich.

Jährlicher Rückruf

Eine kostenlose Umrüstung der 990 Super Duke R mit geänderten Befestigungsteilen wird von KTM schnellstmöglich durchgeführt. Alle Besitzer der betroffenen Motorräder werden hierzu erneut angeschrieben.

Fast schon zur Tradition werden die Rückrufe bei der Super Duke. Bereits der Modelljahrgang 2006 musste in die Werkstätten zurück. Damals gab es Probleme mit den Bremsbelägen. (AG)