Mazda CX-5 bei Autodieben besonders beliebt

Statistik der Versicherungswirtschaft

Mazda hat den CX-5 zum neuen Modelljahr aufgewertet © Mazda

Das Segment der SUVs boomt. Kein Wunder, dass auch diese Fahrzeugklasse bei Autodieben besonders beliebt ist, wie aus der Statistik des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

Eigentlich könnte man die Statistik auch als eine Bilanz des Schreckens bezeichnen. Doch eine Platzierung in den Top 10 der meistgeklauten Pkw könnte Autohersteller vielleicht sogar schmeicheln. Immerhin müssen die dort gelisteten Modelle Eigenschaften bieten, die sie bei Dieben bzw. deren Kunden besonders begehrenswert machen.


Wie in den vergangenen Jahren sind vor allem SUV bei Langfingern beliebt, denn Fahrzeuge aus diesem Segment belegen die ersten acht Plätze der Top 10. Kein Wunder, denn gerade SUVs stehen bei Käufern hoch im Kurs.

BMW X6 rückt auf

Der neue BMW X6. Foto: BMW

Spitzenreiter 2018 war der im Vorjahr noch drittplatzierte Mazda CX-5 2.2 D AWD mit 15,4 Diebstählen pro 1.000 versicherten Autos. Neu eingestiegen ins Ranking ist die M-Version des BMW X6 auf Platz zwei mit einer Diebstahlquote von 14,6. Vom fünften auf den dritten Rang rauf ging es für Toyotas RAV4 Hybrid mit 13,5 Diebstählen. Wiederum ein BMW-SUV mit M-Weihen ist auf Platz vier der X5 M50D mit einer Quote von 12,1.
Vor allem Hochleistungs-SUV sind bei Autodieben gefragt, wie der im Vorjahresranking noch zweitplatzierte Mercedes ML 63 AMG belegt, der dieses Mal auf Position 5 landete.

Als XDrive 40 D hat es ein weiterer X6 auf Platz 6 geschafft. 2017 lag der BMW noch auf Position 12. Für den im Vorjahr meistgeklauten Audi Q7 3.0 TDI reichte es dieses Mal mit einer Quote von 9,5 nur für Rang 7. Ebenfalls mit Dreiliter-Diesel bei Dieben besonders gefragt ist der Range Rover mit 8,7 Diebstählen. Erster Nicht-SUV auf Platz 9 ist der Toyota Prius+, der mit einer Quote von 7,7 gegenüber 2017 einen Rang einbüßte. Von 14 auf Position 10 kletterte schließlich der sportliche Nobel-Kombi Audi RS6 Avant mit 7,1 Diebstählen.

Es handelt sich hier allerdings um Diebstahlquoten, gerechnet jeweils auf 1000 versicherte Autos. Wegen der meist deutlich höheren Anzahl von Zulassungen dürfen bei den absoluten Diebstahlzahlen fast ausschließlich deutsche Modelle vorne liegen. (SP-X)