BMW Motorrad legt deutlich zu

Neuer Rekord im Februar

BMW Motorrad legt deutlich zu
Die BMW R 1200 GS führt das Feld an. © BMW

Die Motorradsparte von BMW hat im Februar eine neue Bestmarke gesetzt. Die Verantwortlichen schauen schon vor dem Beginn der Motorradsaison äußerst optimistisch auf den weiteren Jahresverlauf.

BMW Motorrad hat seine Verkäufe im zweiten Monat des Jahres signifikant steigern können. "Nach dem erfolgreichen Start in das neue Jahr haben wir im Februar, mit einem Plus von 18,3 Prozent, erneut eine deutliche Absatzsteigerung erzielt. Mit 8098 verkauften Fahrzeugen ist der zurückliegende Monat der vierte, absatzstärkste Februar der Unternehmensgeschichte in Folge. Die Nachfrage war weltweit erfreulich hoch", sagte Heiner Faust, Leiter Vertrieb und Marketing BMW Motorrad.

BMW R 1200 GS behauptet Absatzspitze

Auch im bisherigen Jahresverlauf ist der Start vor dem Beginn der Motorradsaison geglückt. In zwei Monaten konnten weltweit insgesamt 13.536 Fahrzeuge abgesetzt werden, eine Steigerung um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Im Januar und Februar 2013 konnten die Münchner 11.665 Einheiten absetzen.

Spitzenreiter ist und bleibt die wassergekühlte R 1200 GS. Auf den Plätzen folgen die komplett neu entwickelten Nachfolgemodelle der R 1200 GS Adventure und der R 1200 RT, die seit Anfang Februar im Handel erhältlich sind.

Zwei Neuheiten folgen mit dem Jubiläumsmotorrad R NineT und der S 1000 R im März. Ab Mai steigt dann BMW mit dem Scooter C evolution in die elektrische Zweirad-Welt ein. Faust ist nicht nur deshalb optimistisch für den weiteren Jahresverlauf. "Die positive Kundenresonanz und die erfreuliche Absatzentwicklung der ersten beiden Monate lassen uns optimistisch auf die kommende Saison blicken." (AG/TF)

Keine Beiträge vorhanden