7. Juli 2017

30 Vertriebspartner zum Start ADAC vermietet bundesweit Motorräder

Auch Maschinen von Triumph können gemietet werden.
Auch Maschinen von Triumph können gemietet werden. © Triumph

Der ADAC bietet bislang schon eine Autovermietung an. Nun steigt der Club auch in den Vermietmarkt für Motorräder ein. Dazu hat man sich mit namhaften Zweiradherstellern zusammengeschlossen.




Nach Autos nun Motorräder: Der ADAC steigt nun auch ins Vermietgeschäft mit, Motorrädern ein. Wie der ADAC an diesem Freitag mitteilte, starte man zunächst mit 30 Vertriebspartnern. Das Angebot soll dann nach und nach auf 100 Partner ausgebaut werden.


Wochenende kostet 145 Euro

Nach Angaben des ADAC gebe es in Deutschland zwar 16 Millionen Menschen mit einem Motorrad-Führerschein, doch es gebe nur vier Millionen zugelassene Krafträder. Davon seien sogar viele Zweit- oder Drittmaschinen. Der ADAC sieht für sein Angebot entsprechend ein großes Potenzial. "Damit ist Motorradmieten nun so einfach und preiswert wie nie zuvor", sagte der Geschäftsführer der ADAC Autovermietung, Franz Frank.

Am Angebot interessierte können bundesweit ein Motorrad mieten. Es stehen über 220 Typen von BMW und Harley-Davidson über Ducati, KTM und Triumph bis hin zu Honda, Yamaha, Suzuki und Kawasaki zur Wahl. Die Kosten starten bei 145 Euro für ein Wochenende und 251 Euro für eine ganze Woche. Zur Anmietung steht ein Online-Buchungssystem zur Verfügung mit dem Interessenten einen bundesweiten Überblick über Motorradvermieter und alle verfügbaren Motorradmodelle bekommen. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Motorrad



Mehr aus dem Ressort

Reiseenduro für 6000 EuroBenelli TRK 502: Big Bike für Fahranfänger

Benelli bringt die TRK 502 auf den deutschen Markt. Die Reiseenduro ist bereits für 6000 Euro zu habe. Produkziert wird das Bike in China.


Kooperation mit BajajTriumph steuert gen Indien

Triumph produziert als dritte europäische Marke kleine Motorräder in Indien. Der in Mumbai ansässige Kooperationspartner ist bereits seit zehn Jahren an KTM beteiligt.


Geringer PreisaufschlagYamaha X-Max 400: Aufgerüstet auf Kundenfang

Yamaha hat dem X-Max 400 eine Überarbeitung gegönnt. Nun ist der Scooter mit mehr Ausstattung und gesteigertem Fahrkomfort unterwegs – und der Preis bleibt fast gleich.