8. Februar 2016

Absatzplus von über 10 Prozent Opel wächst europaweit dank neuem Astra

Der Opel Astra beflügelt den Absatz.
Der Opel Astra beflügelt den Absatz. © Opel

Der Autobauer Opel ist erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Im Januar konnten die Rüsselsheimer die Auslieferungen in Europa um über zehn Prozent steigern. Dazu trug vor allem ein Modell bei.




Der Rüsselsheimer Autobauer Opel hat einen Auftakt nach Maß ins neue Jahr erwischt. Wie das Unternehmen am Montag mitteilte, seien im Januar europaweit rund 80.000 Fahrzeuge der Marke neu zugelassen worden. Das entspricht gegenüber den Vorjahresmonat einem Zuwachs von 10,4 Prozent und ist zugleich der stärkste Januar seit 2011. Opel kommt damit auf einen Marktanteil von 5,75 Prozent (+0,4 Prozent).


Weiteres Wachstum erwartet

„Der exzellente Jahresstart von Opel belegt einmal mehr, dass wir mit unserer Modelloffensive genau den Geschmack der Kunden treffen“, sagte Opel-Vertriebschef Peter Christian Küspert. Opel profitierte dabei insbesondere von der hohen Nachfrage der Kunden nach dem neuen Astra, der auf einen Zuwachs von mehr als 43 Prozent bei über 17.500 Verkäufen im Vergleich zum Vorjahresmonat kam. Küspert zeigte sich zuversichtlich, dass der Aufwärtstrend der Marke angesichts der Modellneuheiten Astra Sports Tourer und dem Opel Mokka X anhalten wird.

Im Vormonat konnte Opel auf gleich 14 Märkten ein Zulassungsplus verzeichnen, darunter befindet sich neben Frankreich (+16,6 Prozent) und Spanien (+68,8 Prozent) auch der deutsche Markt. Mit 16.540 Neuzulassungen legte die Marke hierzulande 21,9 Prozent zu. Für Opel war es das beste Januar-Ergebnis seit 2008 in Deutschland. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Opel

Nach jahrelangen VerlustenOpel zurück in der Gewinnzone

Opel ist nach jahrelangen Verlusten erstmals wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Der operative Gewinn der GM-Tochter lag im zweiten Quartal bei 124 Millionen Euro. Beim Mutterkonzern kurbelten die Pick-up-Verkäufe das Geschäft an.


Getuntes NutzfahrzeugOpel Vivaro von Irmscher: Ein Herz für Surfer

Der Tuner Irmscher reitet mit dem Opel Vivaro auf der Welle. Der traditionelle Veredler des Rüsselsheimer Autobauers verwandelt das Nutzfahrzeug in einen trendigen Strand-Transporter.


Irreführung beim Zafira-DieselOpel verzichtet auf umstrittene Werbeaussagen

«So sauber wie ein Benziner», hat Opel den Zafira 1.6 beworben. Vor dem Landgericht Darmstadt hat der Autohersteller nun eine Unterlassungserklärung abgegeben.



Mehr aus dem Ressort

Die ersten Diesel-Modelle des VW Golf werden in die Werkstatt beordert
Freigabe für weitere 800.000 DieselVW-Konzern steuert Halbzeit bei Rückrufen an

Der VW-Konzern kann die nächsten 800.000 manipulierten Fahrzeuge umrüsten. Damit können nun rund 4,6 Millionen von elf Millionen betroffenen Fahrzeugen umgerüstet werden.


Ein VW-Händler in Südkorea
79 Modelle betroffenVW-Konzern setzt Verkauf in Südkorea aus

Das Umweltministerium will die Zertifizierung von zahlreichen VW- und Audi-Modellen zurückziehen. VW stoppt den Verkauf freiwillig, um weitere Konfusion am Markt zu verhindern, wie der Autobauer mitteilte.


Volkswagen-Werk in Wolfsburg
Negative Sondereinflüsse durch AbgasskandalOperativer Gewinn bei VW weiter auf dem Rückzug

Der Abgas-Skandal mit der Milliardenstrafe in den USA hat bei VW den Gewinn nach sechs Monaten nicht unerwartet gedrückt. Auch die mit über 30 Prozent am Mehrmarkenunternehmen beteiligte Porsche SE muss Verluste hinnehmen, schaut aber optimistisch auf das zweite Halbjahr.