Nissan X-Trail erhält neue Assistenzsysteme

Facelift für SUV

Der Nissan X-Trail erhält ein Facelift. © Nissan

Nissan frischt den X-Trail auf. Im Rahmen der Modellüberarbeitung erhält das SUV der Japaner nicht nur optische Retuschen, sondern auch moderne Fahrassistenzsysteme.

Nissan frischt sein SUV X-Trail auf. Optisch unterscheidet sich das Facelift-Modell durch einen breiteren Kühlergrill, neu designte Stoßfänger, aufgehübschte Tagfahrlichter, Nebelscheinwerfer und Rückleuchten sowie nun adaptive Voll-LED-Scheinwerfer. Neue 18-Zoll-Räder runden das Bild ab. Außerdem sind vier zusätzliche Farben erhältlich: Orange, Rot, Blau und Dunkelbraun.

Kofferraumvolumen wächst

Im Innenraum gibt es ein nun unten abgeflachtes und optional beheizbares Lenkrad, neue Lederpolster für die Sitze sowie ein im Serienumfang enthaltenes Digitalradio. Darüber hinaus wächst das Kofferraumvolumen von 550 auf 565 Liter. Neben einer sensorgesteuerten elektrischen Heckklappe bietet der X-Trail mit dem Facelift einen intelligenten Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung sowie das autonome Fahrsystem „ProPilot“, das auf der Autobahn, in Kolonnenfahrten sowie im Stau die Kontrolle über Gaspedal, Lenkung und Bremse übernimmt.

Preise für das Facelift-Modell des Nissan X-Trail sind noch nicht bekannt. Bisher startete das SUV mit einem 120 kW/163 PS starken Benziner für 24.990 Euro. (SP-X)