Ford F 150 soll Hybrid bekommen

Okö-Image für den Pick-Up

Der Ford F-150 ist derzeit in den USA stark nachgefragt
Der Ford F-150 ist derzeit in den USA stark nachgefragt © Ford

In den USA ist der Ford F 150 das beliebteste Modell. Nun plant der US-Autobauer für seinen Bestseller eine Hybridvariante in den kommenden Jahren auf den Markt zu bringen.

US-Hersteller Ford will in den kommenden Jahren einen Hybrid-Pick-up auf den Markt bringen. CEO Mark Fields bestätigte dem amerikanischen Hörfunksenderfamilie NPR, dass Ford an einem elektrifizierten Modell der F-Series arbeitet: „Es gibt Pläne, am Ende der Dekade einen Hybrid-Truck zu haben.“

Downsizing im Angebot

Der mindestens 5,31 Meter lange Pick-up F 150 ist nach wie vor das meistverkaufte Modell in Amerika. Seit Jahrzehnten baut Ford großvolumige V6- und V8-Motoren unter die lange Haube der Trucks. In der 13. Generation des F150 ist aber beispielsweise auch ein Downsizing-Motor, ein Turbo-V6-Benziner mit 2,7 Litern Hubraum hinzugekommen. Nun also soll perspektivisch ein Hybrid folgen. (SP-X)

Vorheriger ArtikelKia Sorento: Auf der Erfolgswelle
Nächster ArtikelVW-Chef Müller kürzt die Boni
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur (ddp/ADN) gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das bloße Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.