Volkswagen und Opel bestimmen das Straßenbild

Fahrzeugbestand in Deutschland

Volkswagen und Opel bestimmen das Straßenbild
VW ist die Marke mit dem höchsten Fahrzeugbestand in Deutschland. © dpa

Nach Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes sind auf Deutschlands Straßen zu Beginn dieses Jahres 45,8 Millionen Pkw unterwegs. Dabei bestimmen vor allem zwei Marken das Straßenbild besonders.

In Deutschland waren zum 1. Januar dieses Jahres 45,8 Millionen Pkw zugelassen, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Mittwoch mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Anstieg von 1,6 Prozent. Insgesamt lag nach Angaben der Flensburger Behörde der Fahrzeugbestand zum Jahresbeginn bei 62,6 Millionen Fahrzeugen, darunter befinden sich unter anderem auch sieben Millionen Kfz-Anhänger. Unter den zwei Millionen Fahrzeugen mit einem Versicherungskennzeichen entfiel das Gros mit fast 96 Prozent auf Zweiräder.

Dass die Deutschen nach wie vor beim Autokauf eine heimische Marke bevorzugen, zeigt der Blick auf die Marken. Danach entfallen vom Pkw-Bestand fast zwei Drittel (64,8 Prozent) auf deutsche Hersteller. Beliebteste Marke bleibt nach wie Volkswagen mit einem Anteil von 21,6 Prozent bei einem Bestand von 9,88 Millionen Fahrzeugen. Dahinter folgt der Rüsselsheimer Autobauer Opel mit einem Anteil von 10,1 Prozent (4,60 Millionen) gefolgt von Mercedes mit einem Anteil von 9,4 Prozent (4,30 Millionen). Die weiteren deutschen Premiumhersteller Audi (3,17 Millionen) und BMW (3,15) liegen mit einem Anteil von 6,9 Prozent gleichauf. Ford kommt bei einem Bestand von 3,38 Prozent auf einen Anteil von 7,4 Prozent.

Skoda bei Importeuren stark

Stark im Kommen ist die VW-Tochter Skoda. Sie verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 7,5 Prozent auf 1,89 Millionen Fahrzeuge – das entspricht einem Anteil von 4,1 Prozent. Die Tschechen sind zugleich auch der erfolgreichste Importeur. So erreichte Renault mit einer leichten Einbuße von 1,5 Prozent einen Anteil von 3,9 Prozent (1,80 Millionen), und der japanische Hersteller Toyota kam mit 1,3 Millionen Einheiten auf den drittgrößten Anteil von 2,8 Prozent.

Die Segmente bei den Pkw werden von der Kompaktklasse (26,2 Prozent) bestimmt. Dahinter folgen Kleinwagen (19,5 Prozent) und die die Mittelklasse (15,1 Prozent). Die stärksten Steigerungsraten entfielen laut dem KBA auf die SUVs (+ 20,3 Prozent) und Geländewagen (+9,6 Prozent, die damit auf einen Anteil von 4,8 Prozent beziehungsweise 4,5 Prozent kommen. Bei den häufigsten Kraftstoffarten führen klar Benziner (65,5 Prozent) vor dem Diesel (32,9 Prozent).

Bei den Elektroautos lag der Bestand bei 34.022 Fahrzeugen, bei den Hybrid-Pkw bei 165.405 Fahrzeugen. Das entspricht Steigerungsraten von 33,4 Prozent beziehungsweise +26,8 Prozent. (AG/FM)

Keine Beiträge vorhanden