Spitzentreffen der Autobosse zur Zukunft der Mobilität

Nach Festlegung von VW auf E-Mobiität

VW-Chef Herbert Diess. © dpa

VW-Chef Herbert Diess hat mit seiner Festlegung auf die E-Mobilität als Leittechnologie für Unverständnis in der Branche gesorgt. Nun soll es ein Treffen der Spitzen der deutschen Autoindustrie geben.

Darüber berichtet die Süddeutsche Zeitung. Bei dieser Aussprache soll es darum gehen, ob die Chefs von VW, BMW und Daimler, Herbert Diess, Harald Krüger und Dieter Zetsche eine gemeinsame Linie beim Umbau der Mobilität finden.


Auch der Präsident des Branchenverbandes VDA, Bernhard Mattes, solle an dem Gespräch teilnehmen, berichtet die Zeitung in ihrer Mittwochausgabe unter Berufung auf Branchenangaben. Der VDA wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

VW legte Strategiepapier vor

Braucht es eine Festlegung auf die Elektromobilität als Leittechnologie?

View Results

Loading ... Loading ...
Am Weg in die Elektromobilität scheiden sich die Geister in Politik und Autoindustrie. In einem VW-Strategiepapier heißt es, alle bisherigen Pläne zur Verkaufsförderung sowie zum Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos reichten nicht aus. Demzufolge spricht sich Volkswagen für die E-Auto-Förderung bis mindestens 2025 aus – besonders für Geringverdiener und Kleingewerbe. Staatliche Zuschüsse für Hybride sollten zugunsten der Batterieautos sinken.

VW-Chef Diess warb zudem für batteriebetriebene E-Autos als Schwerpunkt der Entwicklung und erteilte einer Technologieoffenheit eine Absage. Allerdings gab es massive Kritik an den Ideen des Branchenriesen. Unter anderem hieß es, damit wäre eine einseitige Festlegung auf nur einen Antrieb verbunden. (dpa)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein