Kernmarke Volkswagen startet mit Absatzplus

VW steigert die Verkäufe. Foto: dpa
Endabnahme des VW Golf im Werk Wolfsburg. © dpa

Die Kernmarke VW Pkw ist mit einem Absatzplus ins neue Jahr gestartet. Weltweit steigerten die Wolfsburger die Auslieferungen um 7,1 Prozent auf 533.500 Fahrzeuge.

Große Wachstumsraten konnte Volkswagen dabei in China, den USA und in Deutschland verzeichnen. Während die Auslieferungen der Kernmarke auf dem chinesischen Markt um 9,7 Prozent auf 296.900 Fahrzeuge stiegen, stiegen sie in den USA um 5,2 Prozent auf 24.700 Einheiten an. Auf beiden Märkten sorgten insbesondere die SUV-Modelle für Zuwächse. In China, dem größten Einzelmarkt der Marke, entschieden sich 31.100 Kunden für ein Modell aus der Tiguan-Familie und 11.900 Kunden für einen Teramont.

Kernmarke VW wächst auf Heimatmarkt zweistellig

Auf dem Heimatmarkt Deutschland konnte VW im Vergleich zum Vorjahresmonat um 12,3 Prozent zulegen. Insgesamt wurden 43.300 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Wie VW-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann sagte, freue ihn das deutliche Absatzplus auf dem Heimatmarkt. Damit schließe man nahtlos an „die positive Entwicklung aus dem letzten Quartal“ anknüpfen.

In Europa konnte der Wolfsburger Autobauer im Vormonat 135.300 Neufahrzeuge an Kunden übergeben, ein Zuwachs von fast fünf Prozent. In Zentral- und Osteuropa wurden 17.500 Fahrzeuge ausgeliefert, ein Rückgang von 0,7 Prozent. Auf dem russischen Markt gingen die Auslieferungen mit 5600 Fahrzeugen um 22 Prozent nach oben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein