Tesla erreicht angeblich Produktionsziel für Model 3

Tesla Model 3. Foto: dpa
Die Probleme mit dem Model 3 brachten Tesla fast das Aus. © dpa

Es hat lange gedauert. Doch nun scheint es so weit zu sein: Der US-Elektroautobauer Tesla scheint bei seinem Massenprodukt Model 3 eine wichtige Marke geschafft zu haben.

In der letzten Woche des zweiten Quartals sei es erstmals gelungen, mehr als 5000 Exemplare des Autos fertigzustellen, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg in der Nacht zum Montag aus einer E-Mail, die Tesla-Chef Elon Musk an die Belegschaft geschrieben habe.


Damit erreichte das Unternehmen das Ziel ein halbes Jahr später als ursprünglich geplant. Tesla sei nun „ein richtiges Autounternehmen“, schrieb Musk.

Musk hofft auf 6000 Fahrzeuge

Die Frage ist nun, ob der Autobauer diese Produktionsrate dauerhaft halten kann. Musk schrieb, im kommenden Monat könnten es sogar 6000 Autos werden. Um das Ziel von 5000 Model 3 zu erreichen, hatte der Elektroautobauer eine weitere Montagelinie neben der Fabrik in Fremont in einem großen Zelt einrichten lassen.

Dabei hatte Musk eingeräumt, dass man auch bei 5000 Fahrzeugen pro Woche rund zwei Jahre brauchen würde, um die bisherigen Vorbestellungen über rund eine halbe Million Autos des Typs abzuarbeiten. Tesla hatte in den zurückliegenden Monaten mit massiven Problemen in der Massenfertigung des Model 3 zu kämpfen, musste das angepeilte Produktionsziel immer wieder verschieben.

Zuletzt hatte Tesla mit der Meldung für Schlagzeilen gesorgt, dass ein Mitarbeiter Datenklau und Geheimnisverrat betrieben haben solle. Das Unternehmen warf dem Mitarbeiter vor, «mutwillig und arglistig» gehandelt zu haben. (AG/dpa)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein