Entspannte Heimreise

ADAC-Stauprognose

Stau auf der Autobahn © dpa

Die große Reisewelle ebbt ab. Entsprechend müssen Autofahrer am kommenden Wochenende mit deutlich weniger Staus als in den vergangenen Wochen auf den Fernstraßen rechnen.

Autofahrer können dem kommenden Wochenende entspannt entgegen blicken. Der ADAC erwartet deutlich weniger Staus als in den vorangegangenen Wochenenden. Die Reisewelle flaut deutlich ab. Lediglich auf einigen wichtigen Transitstrecken und den süddeutschen Autobahnen wird noch viel Betrieb sein. Dort sind noch Urlauber aus den Niederlanden sowie aus Bayern und Baden-Württemberg unterwegs, wo überall die Ferien in Kürze enden. Folgende Verbindungen werden stärker belastet sein:

A 1 Puttgarden – Lübeck – Hamburg – Köln
A 3 Nürnberg – Frankfurt – Köln
A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt
A 6 Nürnberg – Heilbronn – Mannheim  
A 7 Kempten – Würzburg
A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe  
A 9 München – Nürnberg  
A 93 Kufstein – Inntaldreieck
A 99 Umfahrung München

Auch im Ausland entspannt sich die Verkehrslage zusehends. Durch den Rückreiseverkehr muss man allerdings auf den wichtigsten Reiserouten in Österreich, Italien, der Schweiz und Kroatien noch mit längeren Fahrtzeiten rechnen. (AG)

Vorheriger ArtikelVeredelter Mercedes SLS AMG
Nächster ArtikelHöhere Einfuhrzölle für Autos gefordert
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.