Coronavirus: So reinigen Sie das Auto richtig

Darauf sollte bei der Fahrzeugreinigung geachtet werden. © Seat

Mobilitätsdienstleister wie Carsharing-Anbieter desinfizieren ihre Fahrzeuge wegen des Coronavirus häufiger als sonst. Worauf sollte man bei der Reinigung achten?

Fernbusse eingestellt, Busse und Bahnen im Notbetrieb – wer längere Strecken zurücklegen will, muss das Auto nehmen. Nach jeder Fahrt sollte der Innenraum gereinigt werden, um mögliche Spuren des Coronavirus zu entfernen. Das gilt vor allem dann, wenn das Fahrzeug von mehreren Personen genutzt wird.


Gereinigt werden kann mit Seife oder Lauge, wie sie auch beim Händewaschen genutzt wird. Auch viele spezielle Cockpitreiniger sind nützlich, schonen sie doch zumindest Leder, Stoffe und Plastik. Bei aggressiven Reinigern, Bleiche oder Desinfektionsmitteln sollte man zunächst an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobieren, wie das Material reagiert.

Materialien gründlich reinigen

Unabhängig vom gewählten Mittel empfiehlt sich eine Einwirkzeit, so dass die Viren möglichst vollständig zerstört werden. Auf ewig sollten die Mittel aber nicht auf Lenkrad und Co. verbleiben, weil sie sonst Schäden verursachen könnten. Wichtig bei der Reinigung ist, keine Stellen auszulassen. Lenkrad und Schalthebel sind naheliegend, aber auch Rückspiegel, Türgriffe und Navi-Bildschirm könnten kontaminiert sein. Auch den Tankdeckel und den Schlüssel sollte man gelegentlich reinigen.

Zudem ist darauf zu achten, auch Stellen zu reinigen, die einem nicht sofort ins Auge fallen, aber dennoch ein Risiko bergen können. Dazu gehören innen die Entriegelungen für den Tank und die Motorhaube sowie außen Tankklappe und -deckel und Tür- sowie Kofferraumgriffe.

Auch beim Tanken Vorsicht walten lassen

Beim Tanken selbst lohnt es sich, vorsichtshalber die an den meisten Zapfsäulen verfügbaren Diesel-Handschuhe überzustreifen – auch wenn man Benzin tankt. Ältere Studien haben nahegelegt, dass gerade Zapfpistolen ein Hort für Keime, Bakterien und andere Krankheitserreger sein können.

Weitere Hinweise zur Hygiene finden Sie im Online-Angebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein