Hitze führt zu Straßenschäden

Eine aufgerissene Fahrbahndecke © Foto: dpa

Die hochsommerlichen Temperaturen in Deutschland haben auch Auswirkungen auf den Straßenbelag. Durch die Schädigung der Fahrbahn werde es vermehrt zu Geschwindigkeitsbeschränkungen kommen, warnt der ACE.

Hohes Verkehrsaufkommen und wochenlange Hitze machen den Straßen in Deutschland zu schaffen. Vor allem ältere Fahrbahndecken könnten den Belastungen nicht mehr lange Stand halten, warnte der Auto Club Europa (ACE) am Freitag in Stuttgart.

Tempolimits und Sperrungen

In den kommenden Jahren werde es wegen solcher Straßenschäden immer häufiger zu Geschwindigkeitsbegrenzungen und befristeten Sperrungen kommen. «Wir sehen, dass der Sanierungsbedarf noch schneller wächst als das bedrohliche Verkehrsaufkommen im Schwerlastverkehr», sagte ACE- Sprecher Rainer Hillgärtner.

Normale Fahrbahndecken aus Asphalt sind nach ACE-Angaben für Temperaturen zwischen minus 20 Grad und plus 40 Grad ausgelegt. Mit einer anderen Bitumen-Mischung, die als Bindemittel entweder für mehr Elastizität oder mehr Härte sorgt, kann diese Spanne verschoben werden. Der ACE forderte, die Forschung auf dem Gebiet des Straßenbaus zu intensivieren.