Große Rückrufaktion für Fiat Stilo

Der Fiat Stilo © Foto: Werk

Der italienische Autobauer Fiat muss den Stilo in die Werkstatten zurückrufen. Von dem Rückruf sind Fahrzeuge aller Versionen der Baujahre 2001 bis 2006 betroffen.

Wegen möglicher Probleme an den Federn muss Fiat den Stilo zurückrufen. Wie der italienische Autohersteller mit Deutschland-Sitz in Frankfurt am Donnerstag mitteilte, kann es unter bestimmten Voraussetzungen bei einigen Modellen zu einem Bruch der Vorderradfeder und anschließend auch einer Beschädigung der Reifen kommen.

Korrosion wegen Streusalz

Der Hersteller gab als Grund für das Problem Korrosion in Folge von Streusalzeinwirkung an. Betroffen sind Fahrzeuge aller Versionen, die seit dem Verkaufsstart im Herbst 2001 bis zum 20. September 2006 gebaut wurden - in Deutschland handelt es sich um 69.391 Autos.

Die Halter werden laut Fiat angeschrieben, sollen sich dann mit einem Fiat-Händler in Verbindung setzen. In der Werkstatt wird ein zusätzlicher Stützteller an den Vorderradfedern eingebaut. Die Aktion ist für die Autobesitzer kostenlos.