Airbag-Probleme beim Suzuki Ignis

Probleme mit dem Beifahrer-Airbag: Suzuki Ignis © Foto: Press-Inform

Gut 1000 Fahrzeuge des Modells Ignis ruft Suzuki in die Werkstätten. Am Beifahrer-Airbag soll eine zusätzliche Halterung nachgerüstet werden.

Einen Rückruf für den Ignis hat Suzuki gestartet. Der Grund dafür ist ein Problem mit dem Beifahrer-Airbag, 1.123 Modelle der Baujahre 2003 bis 2006 werden deshalb in die Werkstätten gerufen.

Abstützung zu schwach ausgelegt

Wegen einer zu schwachen Abstützung sehe man bei Suzuki die Gefahr, dass sich der Airbag bei einem Unfall nicht ordnungsgemäß entfalten könnte, meldet die Zeitschrift «Auto Motor und Sport» auf ihrer Website. Eine zusätzliche Halterung soll Abhilfe schaffen, die von Werkstätten innerhalb einer halben Stunde montiert werden kann.

Die betroffenen Fahrzeugbesitzer werden über das Kraftfahrtbundesamt ermittelt und angeschrieben. Der Rückruf gilt für die erste Modellgeneration des Ignis sowie das Sondermodell Ignis Sport. Der aktuelle Ignis der zweiten Generation ist nicht betroffen. Die Nachbesserung ist für die Besitzer kostenlos.