Tesla als einziger Hersteller mit Absatzplus

Neuzulassungen in Deutschland

Das Tesla Model S. © Tesla

Der deutsche Automarkt ist im August um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat eingebrochen. Als einziger Hersteller liegt Tesla nach acht Monaten im Plus.

Wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Donnerstag mitteilte, wurden im Vormonat 251.044 Pkw neu zugelassen. Nach den ersten acht Monaten liegt der Rückgang bei 28,8 Prozent bei 1,78 Millionen Neuzulassungen. Dabei verzeichnete vor allem der Gewerbekundenmarkt mit 26,3 Prozent einen starken Einbruch. Er kommt damit auf einen Anteil von 61,9 Prozent. Die privaten Zulassungen gingen um sieben Prozent zurück.


„Die August-Ergebnisse zeigen, dass es für eine Entwarnung noch zu früh ist. Die Erholung des Pkw-Marktes bleibt vorerst eher zaghaft“, der Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK), Reinhard Zirpel. „Positiv stimmt uns jedoch Entwicklung des Privatmarktes.“Wie Zirpel hinzufügte, erwarte er bis zum Jahresende weitere Zuwächse bei den Privatkunden. „Die Mehrwertsteuersenkung und die damit verbundenen Angebote zeigen Wirkung.“

BMW mit zweistelligem Zuwachs

Als einzige deutsche Marke konnte im Einzelmonat August BMW ein Plus von 15,2 Prozent erzielen. Die BMW-Tochter Mini legte bei den Neuzulassungen um 3,3 Prozent zu. Alle anderen deutschen Marken musst teils deutliche Rückgänge hinnehmen. Am stärksten fielen sie dabei bei der Kleinstwagenmarke Smart aus, die mit 1379 Neuzulassung ein Minus von 71,1 Prozent hinnehmen musste.

Deutliche Einbußen gab es auch für Porsche (-49,5 Prozent), Opel (-46,8 Prozent), Audi (-35,0 Prozent), Ford (-26,1 Prozent) und Mercedes (-3,7 Prozent. Mit einem Anteil von 17,5 Prozent war VW trotz eines Rückgangs (-16,9 Prozent) erneut die zulassungsstärkste Marke.

Skoda erfolgreichster Importeur

Der Enyak iV ist das ersten Skoda-Modell auf der MEB-Plattform. Es kommt 2021 auf den Markt. Foto: Mertens

Bei den Importeuren legte besonders stark Tesla zu. Der US-Elektroautobauer kam bei 2846 Neuzulassungen auf einen Zuwachs von fast 454 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Nach den ersten acht Monaten des Jahres konnte Tesla 8125 Neuzulassungen verzeichnen, was einem Zuwachs von 11,2 Prozent von Januar bis August entspricht. Tesla ist damit der einzige Autobauer, der nach dem bisherigen Jahresverlauf ein Plus ausweist. Der tschechische Autobauer Skoda erreichte trotz einer Einbuße von 20 Prozent bei 15.686 Neuzulassungen einen Marktanteil von 6,2 Prozent. Kein Importmarke war besser als die VW-Tochter.

Einen deutlichen Aufwärtstrend verzeichneten die alternativen Antriebsarten. So stieg die Anzahl der Elektrofahrzeuge um 221,5 Prozent auf 16.076 Neufahrzeuge. Damit kommen sie auf einen Anteil an den Neuzulassungen von 6,4 Prozent. Der Anteil der Plug-in-Hybrid stieg um fast 448 Prozent auf 17.095 Neuzulassungen an.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein