Audi mit knappem Rekord-Jahresabsatz

Schweres erstes Halbjahr

Der Audi Q5. Foto: Audi
Der Audi Q5 ist besonders in China sehr begehrt. © Audi

Audi hat das achte in Folge mit einem neuen Bestwert beim Absatz abgeschlossen. Nach einem schwachen ersten Halbjahr sorgte ein fulminanter Endspurt für den neuen Rekord.

1.878.100 verkaufte Einheiten bedeuteten für Audi am Ende ein Plus von 0,6 Prozent gegenüber dem Rekordjahr 2016.

„2017 haben wir trotz einer herausfordernden Ausgangslage in allen Kernmärkten positiv abgeschlossen und einen neuen Rekordwert bei unseren weltweiten Auslieferungen erzielt. Jeder einzelne Markt hat zu diesem Ergebnis beigetragen und zeigt, wie attraktiv unsere Produktpalette für unsere Kunden ist“, sagte Vertriebsvorstand Bram Schot.

84. Rekordmonat in Folge in den USA

Im ersten Halbjahr drückte der Streit mit den Händlern in China das Ergebnis in den roten Bereich. Durch eine Absatzsteigerung im zweiten Abschnitt erreichte die Marke mit den vier Ringen im Reich der Mitte mit 597.866 Verkäufen sogar noch ein Plus über 1,1 Prozent. Damit ist Audi in China führend im Premiumbereich.

Nach dem 84. Rekordmonat in Folge liegt der Hersteller auch in den USA übern Strich. In den Staaten setzte die VW-Tochter 226.511 Einheiten ab, was einem Wachstum über 7,8 Prozent entspricht. In Europa und Deutschland erzielte Audi ein kleines Plus über jeweils 0,4 Prozent. Auf dem wiedererstarkten Markt in Brasilien mussten die Ingolstädter bei 10.035 Verkäufen sogar ein Minus von 16,5 Prozent hinnehmen.

Wie bei BMW und Mercedes trugen auch für Audi die SUV zum Erfolg bei. Mit 689.150 Einheiten (plus 10,8 Prozent) ist mehr als jeder dritte Audi ein Q. Erfolgreichstes Modell mit 281.850 weltweiten Auslieferungen war der Q5. Die meisten Q5 wurden in China in Kundenhand gegeben. Einen Aufschwung in diesem Jahr erwarten die Manager. Im Frühjahr kommt das Nachfolgemodell als Langversion.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein