Deutscher Automarkt stoppt Abwärtstrend

Leichtes Plus im Oktober

Rabatte gehören beim Neuwagenkauf dazu © dpa

Nach der monatelangen Talfahrt hat der deutsche Automarkt im Oktober wieder leicht zugelegt. Im Jahresschnitt aber verbleibt noch immer ein kleines Minus.

Im Oktober haben sich die deutschen Autofahrer wieder kauffreudiger gezeigt. Nach den monatelangen Abwärtstrend wurden im Oktober 259.529 Pkw neu zugelassen. Das ist im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus von 0,5 Prozent, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mit. Nach den ersten zehn Monaten aber bedeuten 2,62 neu zugelassene Fahrzeuge ein Minus von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Geländewagen legen deutlich zu

Deutliche Zugewinne konnten Audi mit 15,5, VW mit glatten zehn Prozent und Smart mit 8,4 Prozent verbuchen. Dagegen verzeichneten Porsche mit 16,5 Prozent, Opel mit 15,2 Prozent und BMW/Mini mit 10,3 Prozent ein deutliches Minus.

Bei den Importeuren haben Kia/Hyundai mit glatten fünf Prozent Marktanteil die Spitze der Importeure, die sie im vergangenen Monat eingenommen hatten, behauptet. Jeweils 0,1 Prozentpunkte dahinter positionieren sich der langjährige Spitzenreiter Renault/Dacia sowie Skoda.

Einen überproportionalen Zuwachs verzeichnete das Segment der Geländewagen mit 31,5 Prozent. Auch die Minis (plus 27,9) und Mini-Vans (21,7) legten deutlich zu. (AG)