VW-Konzern rutscht ins Absatz-Minus

Nach Verlusten für Kernmarke

Der Absatz des VW-Konzern ging zurück.
Der Absatz des VW-Konzern ging zurück. © dpa

Der VW-Konzern musste im Februar weltweit einen leichten Rückgang seiner Auslieferungen hinnehmen. So ging der Absatz um 1,2 Prozent auf 693.000 Fahrzeuge zurück.

Die geschrumpften Verkaufszahlen der Marke mit dem VW-Logo haben dem gesamten Volkswagen-Konzern im Februar ein Absatz-Minus eingebrockt. Die Verkäufe sanken im Jahresvergleich um 1,2 Prozent auf 693.300 Fahrzeuge, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Im Januar waren sie noch um 3,7 Prozent geklettert.

„Der Volkswagen Konzern und seine Marken sind stabil ins neue Jahr gestartet. Vor allem die Region Europa hat sich im Februar positiv entwickelt“, sagte Konzernvertriebschef Fred Kappler.

Nur Kernmarke verliert

Unter den Konzernmarken hat nur VW ein schlechteres Verkaufsergebnis erzielt. Besonders der Absatzrückgang in China setzte der Kernmarke zu, dessen Absatz im Februar mit 394.400 Einheiten im 4,7 Prozent zurückging. Nach zwei Monaten liegt der Rückgang von VW Pkw mit 915.800 Einheiten bei minus 0,5 Prozent. Alle anderen VW-Töchter legten bei den weltweiten Verkäufen im Februar zu.

Audi steigerte die Verkäufe um 3,3 Prozent, Skoda um 3,6 Prozent, Seat um 0,2 Prozent und Porsche um zwei Prozent. VW Nutzfahrzeuge konnte im Vormonat ein Plus von 11,1 Prozent verzeichnen. Auf Jahressicht liegt der VW-Konzern bei den Verkäufen allerdings noch mit rund 1,52 Millionen abgesetzten Fahrzeugen mit 1,4 Prozent im Plus. (AG/dpa)

Vorheriger ArtikelMazda CX-3: Schräge Töne vom Kronprinzen
Nächster ArtikelSaison der Oldtimer-Rallyes startet
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.