Sozialplan für Smart-Mitarbeiter vereinbart

Ein Smart Forfour © Foto: dpa

Die rund 300 von Stellenabbau betroffenen Smart-Mitarbeiter werden weiter unterstützt. Die verbleibenden Arbeitnehmer des Kleinwagen-Unternehmens werden integriert.

Für die vom Stellabbau betroffen rund 300 Smart- Mitarbeiter gibt es einen Sozialplan. Die Beschäftigten könnten eine höhere Abfindung wählen oder sich mit einer niedrigeren Auszahlung bei der Suche nach einer neuen Stelle helfen lassen, erklärte Betriebsratschef Pitt Moos am Mittwoch in Böblingen die Vereinbarung mit der Geschäftsführung.

450 Arbeiter werden integriert

Wegen der Milliardenverluste bei der Kleinwagenmarke hatte DaimlerChrysler-Chef Dieter Zetsche Ende März die Einstellung des Smart-Viersitzers und die Streichung von rund 300 Stellen am Standort Böblingen angekündigt. Die verbleibenden 450 Smart-Mitarbeiter sollen in die DaimlerChrysler AG integriert werden.