Rückrufe auf Rekordhoch

1,19 Millionen Halter angeschrieben

Rückrufe auf Rekordhoch
Toyota war im zurückliegenden Jahr von einer Vielzahl von Rückrufen betroffen. © Toyota

Die Zahl der Rückrufe hat ein neues Rekordhoch erreicht. Nach Angaben des Kraftfahrtbundes-Amtes wurden in 2010 185 Aktionen durchgeführt.

Im Jahr 2010 hat die Zahl der Rückrufe ein neues Rekordhoch erreicht. Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) hat es 185 Aktionen gegeben und damit so viele wie noch nie seit Beginn der Erfassung im Jahr 1998. Insgesamt wurden bei den 185 Rückrufen 1,19 Millionen Halter angeschrieben. 2009 waren es nur 617 000 Personen. Bei 114 Rückrufen war der Mangel besonders gefährlich und das KBA musste die Aktionen überwachen.

Zahl der Stilllegungen gestiegen

Auch die Zahl der Fahrzeug-Stilllegungen war im Jahr 2010 deutlich höher als im Vorjahr. 7 571 Autos mussten aus dem Verkehr gezogen werden, da die Halter auch nach mehrmaligen Aufforderungen einen besonders gefährlichen Mangel nicht beseitigt hatten. Im Jahr 2009 wurden 4 244 Autos stillgelegt. Die größte Fehlerquote im Jahr 2010 hatte die Bremsanlage aufzuweisen. 16,7 Prozent der Rückrufe sind auf ihr Konto gegangen, gefolgt vom Fahrwerk mit 14,9 Prozent. (mid)

Vorheriger ArtikelSmart Grid: Elektroautos als Energielieferant
Nächster ArtikelDaimler weiter im Aufwind
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden