27. Mai 2019

Smart verhindert größere Verluste

Die hohen Zuwachsraten beim Kleinstwagen Smart hat die Mercedes-Benz-Gruppe vor größeren Verlusten bewahrt. Das Krisenjahr beendete der Autobauer mit einem Minus von über zwei Prozent.

Weitere Beschuldigte in Korruptionsäffäre

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit Schmiergeldzahlungen in der Autoindustrie weiten sich aus. Nun stehen zwei weitere Mitarbeiter des Zulieferers Faurecia im Visier der Behörde.

Chrysler wächst in Deutschland

Der in den USA angeschlagene Autohersteller Chrysler konnte außerhalb Nordamerikas den Absatz steigern. In Deutschland sind die Modelle der Marken Chrysler, Dodge und Jeep sehr zugkräftig.

Russische Sberbank droht GM mit Klage

Nach dem gescheiterten Verkauf von Opel an den Autozulieferer Magna kommt auf GM wohl eine Klage zu. Der russische Sberbank fordert von dem US-Konzern eine Kompensation für die gescheiterte Übernahme.

Absatzeinbruch bei Toyota

Toyota musste im Januar auch aufgrund seiner Rückrufanktionen massiv Absatzrückgänge hinnehmen. In den USA müssen die Japaner ein Minus von 16 Prozent verkraften.

Astra-Export auf Weg zum Wohltätigkeitsprojekt

Opel und Saturn werden stärker als bisher zusammenarbeiten. «Sie werden sich zukünftig alle Modelle teilen», kündigte GM-Vizepräsident Bob Lutz in San Diego an.

Baden-Württemberg sagt Hilfe zu

Porsche kann mit finanzieller Hilfe rechnen. Ministerpräsident Günther Oettinger war im Sinne des Sportwagenherstellers schon tätig.

Anhaltende Hängepartie

Spekulationen im Vorfeld der Aufsichtsratssitzung, VW könnte diese Woche den insolventen Autobauer Karmann erlösen, haben sich nicht bestätigt. Die Hängepartie geht weiter.

Citroen-Chef Chardon sieht keine Trendwende auf dem Automarkt

Xavier Chardon rechnet im kommenden Jahr nicht mit einer Verbesserung auf dem Automarkt. Man dürfe nicht erwarten, dass sich die Probleme des Marktes selber lösen oder durch die Politik gelöst werden, sagte der Citroen-Geschäftsführer...

Viele Gebrechen

Die jüngsten Autofahrer haben die ältesten Autos. Dies zeigt erneut eine jetzt von der Dekra veröffentlichte Untersuchung. Die Ergebnisse sind beunruhigend.

Saab kämpft ohne GM ums Überleben

Nach dem Insolvenzantrag will die schwedische Automarke Saab seine Produktion ohne GM fortsetzen. Einen Zusammenschluss mit Opel halten Experten indes für nicht sinnvoll.

Keine Vorfestlegung auf einen Investor

Die Opel-Treuhand hat noch keine Vorfestlegung im Bieterrennen für den Einstieg beim Rüsselsheimer Autobauer getroffen. Eine Meldung, wonach man Magna ablehnen würde, wurde dementiert.

«Die Abwrackprämie sichert Arbeitsplätze»

Christian Klingler sieht in der Abwrackprämie die richtige Entscheidung, den Konsum zu stimulieren. «Von daher hoffen wir, dass unsere Kunden und wir als Autoindustrie noch länger davon profitieren», sagte der VW-Markenchef der Autogazette.

VW-Aufsichtsrat trifft sich zur Klausur

Der Aufsichtsrat des Autobauers Volkswagen kommt an diesem Mittwoch zu einer Klausurtagung zusammen. Bei der Sitzung geht es auch um eine Vertragsverlängerung von VW-Chef Bernd Pischetsrieder.

Skoda erfolgreichster Importeur

Der Erfolg von Skoda setzt sich auch im neuen Jahr unverändert fort. Der tschechische Autobauer avancierte im Januar in Deutschland zum absatzstärksten Importeur.

Schäden an VW-Motoren

Das ist ausgesprochen ärgerlich. Manchen VW-Motoren bekamen die zurückliegenden Frosttage ganz und gar nicht. Aber Wolfsburg gewährt unter gewissen Voraussetzungen Kulanz.

Betriebsrat nennt Guttenberg Insolvenztreiber

Eine Studie im Auftrag des Wirtschaftsministeriums war zu dem Ergebnis gekommen, dass möglicherweise keines der Bieterkonzepte Opel retten könne. Nun attackiert der Opel-Betriebsratschef den Wirtschaftsminister.

Hitzige Debatte um «Senioren-TÜV»

Der Grünen-Politiker Winfried Hermann will die Fahrtüchtigkeit von Senioren überprüfen lassen. Auf Ablehnung stößt der Vorschlag bei CDU und dem ADAC, Zustimmung kommt von den Linken.

Lieferengpässe behindern bei Daimler-Produktion

Viele Daimler-Mitarbeiter erhalten verlängerte Weihnachtsferien. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten bleiben mehrere Werke einen längeren Zeitraum geschlossen.

General Motors streicht 3500 Jobs in den USA

General Motors reagiert auf den sinkenden Absatz von Geländewagen und Pickups in den USA. In den vier nordamerikanischen Fabriken fällt eine gesamte Schicht weg.

Absatz von Importautos in Japan gesunken

Die Nachfrage nach Importfahrzeugen hat in Japan deutlich abgenommen. Die Importeure erzielten ein Minus von über 17 Prozent.

Modellwechsel drückt auf BMW-Bilanz

BMW hat im vergangenen Monat einen Absatzrückgang hinnehmen müssen. Dank der neuen Modelle erwartet der Autobauer aus München aber eine baldige Genesung.

Chevrolet fährt Diesel

Chevrolet setzt sich hohe Ziele. Den Absatz des Importeurs aus Südkorea soll neben der Einführung des Retro-Vans HHR eine neue Motorengeneration deutlich steigern.

Spitzentreffen mit Regierung

In den kommenden Tagen wird es ein «Vier-Augen-Gespräch» zwischen GM und der Regierung stattfinden. Unterdessen planen die Opel-Mitarbeiter einen Aufmarsch in Berlin.

Größerer Stellenabbau bei Opel geplant

Magna will nach Medienberichten mehr Stellen bei Opel abbauen als geplant. Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor von Guttenberg sind solche Pläne nicht bekannt.

Höhere Steuer macht Herstellern zu schaffen

Die deutschen Autohersteller haben noch immer an der neuen Mehrwertsteuer in Höhe von 19 Prozent zu knabbern. Das Geschäft im Inland gestaltet sich auch weiterhin äußerst schwierig.

Mercedes ruft US-Diesel zurück

Dies Rückrufaktion passt Mercedes im Hinblick auf das US-Geschäft gar nicht in den Kram. Ausgerechnet bei den Selbstzündern sind massive technische Probleme aufgetreten.

Toyota baut Corolla-Produktion aus

Der Toyota Corolla ist gefragt wie nie zuvor. Daher will der japanische Autohersteller die Produktion des Mittelklassemodells in 2008 massiv nach oben schrauben.

Eigene Fabrik für das Golf Cabrio

Karman soll den Werkzeugbau für das neue Golf Cabrio übernehmen. Anfang des Jahres sollen die Verträge unterzeichnet werden.

Umwelthilfe wirft Smart Verbrauchertäuschung vor

Die Deutsche Umwelthilfe wirft dem zum DaimlerChrysler-Konzern gehörenden Kleinwagenhersteller Smart irreführende Werbung vor. Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch spricht von «Verbrauchertäuschung».

Neueste Beiträge

Opel lässt sich vom A-Team inspirieren

Opel präsentiert vom Zafira Life ein Konzeptfahrzeug an. Optisch nimmt der Familientransporter Anleihen an dem GMC-Van aus der Kultserie A-Team. Präsentiert wurde das Fahrzeug...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen