Jaguar schafft neue Jobs in Großbritannien

Ehrgeizige Pläne

Der XF trug zum Erfolg des Unternehmens wesentlich bei © Foto: Jaguar

Bei Jaguar geht es in diesem Jahr wieder aufwärts. So könnten zwei Standorte, die eigentlich geschlossen werden sollten, doch gehalten werden.

Der zum indischen Tata-Motors-Konzern gehörende britische Autobauer Jaguar Land Rover will in seinem Heimatland Tausende neue Arbeitsplätze schaffen und zwei einst kriselnde Standorte erhalten. Unter anderem sollen rund 1500 neue Stellen in einem Werk in der nordenglischen Region Merseyside besetzt werden, wie das Unternehmen am Freitag in London mitteilte. Zwei Standorte in Westengland, deren Ende in den kommenden zehn Jahren befürchtet worden war, könnten Dank einer Tarifeinigung mit den Gewerkschaften erhalten werden.

Milliarden-Investitionen angekündigt

Nach einer monatelangen Durststrecke geht es für Jaguar Land Rover seit Anfang des Jahres wieder aufwärts. Man habe ehrgeizige Pläne für Wachstum und neue Modelle und werde Milliarden investieren, kündigte Vorstandschef Ralf Speth an.

«Unsere Muttergesellschaft Tata hat uns während der Rezession unterstützt und auch unsere Mitarbeiter haben Opfer gebracht, aber jetzt haben wir die Kehrtwende geschafft», sagte er. Im September hatte die Firma fast 20.000 Jaguars und Land Rovers verkauft, rund 16 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. (dpa)

Vorheriger ArtikelGM ruft Autos zurück
Nächster ArtikelVerband erwartet Boom für Elektroautos
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.