Audi lässt TT dieseln

Von der Rennstrecke auf die Straße

Audi lässt TT dieseln
Audi TT 2.0 TDI quattro © Foto: Audi

Audi lässt die guten Diesel-Erfahrungen auf der Rennstrecke in den Seriensport einfließen. Bereits ab dem zweiten Quartal soll ein TT mit Selbstzünder zum Verkauf angeboten werden.

Als ersten Seriensportwagen mit Dieselmotor bringt Audi jetzt den TT 2.0 TDI quattro auf den Markt. Unter der Haube des Coupés und des Roadsters arbeitet ein 2 Liter großer Common-Rail-Turbodiesel mit 125 kW/170 PS, wie der Hersteller in Ingolstadt mitteilt. Der Vierzylinder entwickelt ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern und beschleunigt das Coupé in 7,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Der Roadster benötigt eine Zehntelsekunde länger. Die Höchstgeschwindigkeiten sind bei 226 Stundenkilometern beziehungsweise bei 223 km/h erreicht.

5,3 Liter Verbrauch

Dabei verbraucht der Selbstzünder laut Audi je nach Karosserievariante im Schnitt nur 5,3 oder 5,5 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 140 beziehungsweise 145 Gramm pro Kilometer. Außerdem soll das Aggregat bereits die strengen Grenzwerte der künftigen Euro-5-Abgasnorm erfüllen. Wegen des hohen Drehmoments sind beide Varianten serienmäßig mit dem quattro-Allradantrieb ausgestattet. Dieser kann die Antriebskräfte variabel zwischen den Achsen verteilen. Im Regelfall gelangen 85 Prozent an die Vorder- und 15 Prozent an die Hinterachse.

Zu den Händlern kommt der Selbstzünder-TT nach Angaben eines Audi-Sprechers bereits Ende Mai/Anfang Juni. Preise stünden allerdings noch nicht fest. (dpa/gms)

Keine Beiträge vorhanden