Toyota wächst in Europa

Erstes Quartal 2011

Der Toyota RAV4 muss in den USA in die Werkstatt. © Toyota

Toyota haben die Rückrufe der letzten zwölf Monate in Europa nichts anhaben können. Nach den Naturkatastrophen in der Heimat blickt der noch weltgrößte Autobauer aber den kommenden Monaten mit Skepsis entgegen.

Der japanische Autobauer Toyota hat in Europa im ersten Quartal vom Aufschwung der Branche profitiert. Von Januar bis März seien rund 233.000 Autos der Marken Toyota und Lexus verkauft worden, 13 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. In Deutschland habe der Absatz sogar um knapp 37 Prozent auf 23.000 Fahrzeuge zugelegt, sagte eine Unternehmenssprecherin am Donnerstag in Köln.

Engpässe bei Zuliefererteilen

Die Auswirkungen der Erdbeben-Katastrophe in Japan werden bei dem weltgrößten Autobauer möglicherweise in den kommenden Monaten in Europa spürbar. Am Mittwoch hatte Toyota angekündigt, wegen Engpässen bei Zulieferteilen die Produktion an fünf europäischen Standorten tageweise auszusetzen. Auch bei der Auslieferung von Neufahrzeugen könne es dann hierzulande zu Verzögerungen kommen. (dpa)