Skoda setzt Wachstumskurs fort

Erstmals 800.000 Autos in 2011

Der Skoda Citigo schaffte in Tschechien einen Blitzstart © Skoda

Die VW-Tochter Skoda befindet sich unverändert auf Wachstumskurs. In diesem Jahr plant der Autobauer erstmals weltweit mehr als 800.000 Fahrzeuge abzusetzen.

Die weltweiten Auslieferungen von Skoda stiegen von Januar bis September auf 664.800 Einheiten. Zum Vorjahreszeitraum hatte die VW-Tochter zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 569. 000 Fahrzeuge in Kundenhand übergeben können. Mit 81.200 verkauften Fahrzeugen erreichte die Marke dabei einen neuen September-Rekord. Im Vorjahr hatte die Marke zum gleichen Zeitraum 75.800 Autos absetzen können und das drittbeste Verkaufsergebnis der Firmengeschichte nach März 2011 und Juni 2011 erzielt.

Skoda erstmals mit 800.000 Autos

"Skoda ist mit hohem Tempo unterwegs", so Jürgen Stackmann, Vorstand Vertrieb und Marketing. "Wir wachsen in allen Regionen und werden in 2011 erstmals 800 000 Autos verkaufen. Die Modelloffensive wird dazu beitragen, dass wir in den kommenden Jahren die Position auf allen Märkten weiter ausbauen. Mit dem Kleinwagen Citigo und dem indischen Rapid haben wir die ersten neuen Modelle vorgestellt." In West-Europa stiegen im September die Verkäufe um 2,6 Prozent auf 35.200 Fahrzeuge.

Auch auf dem deutschen Markt plant Skoda mit einem neuen Rekordabsatz. Die Tschechen wollen hier 150.000 Einheiten absetzen das wären 18.000 Pkw mehr als noch im Vorjahr. Die anvisierten 150.000 Einheiten wären mit Ausnahme des Abwrackjahres ein neuer Rekord. (AG/mid)