Schumachers Zustand gebessert

Nicht außer Lebensgefahr

Schumachers Zustand gebessert
Michael Schumacher liegt weiterhin im künstlichen Koma. © dpa

Michael Schumachers Zustand hat sich seit dem Wochenende stabilisiert. Der siebenmalige Formel 1-Weltmeister liegt aber weiterhin im künstlichem Koma.

Managerin Sabine Kehm hat bestätigt, dass sich Michael Schumachers Zustand am Wochenende insgesamt stabilisiert und damit gebessert hat. In einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa wollte sie am Montagabend allerdings nicht bestätigen, dass der 45 Jahre alte Formel-1-Rekordweltmeister mittlerweile außer Lebensgefahr sei. Zuerst hatte «bild.de» berichtet, Schumacher schwebe nicht mehr in «akuter» Lebensgefahr. «Bild» bezog sich dabei auf «engste Umfeld» Schumachers.

Schumachers Zustand «stabil», aber weiterhin kritisch

Die Managerin verwies nun auf das ärztliche Bulletin vom Nachmittag. Dieses sei im Lichte der vorhergehenden Ankündigung der Klinik zu lesen, sich erst wieder bei einem neuen medizinischen Stand zu äußern. Darin hatte es geheißen, Schumachers Zustand sei eine gute Woche nach seinem schweren Skiunfall «stabil», aber weiterhin kritisch.

Schumacher hatte sich am 29. Dezember beim Skifahren in Méribel schwere Kopfverletzungen zugezogen. Er wurde bislang zweimal operiert. Schumacher liegt weiter im künstlichen Koma. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden