Porsche-Absatz explodiert weiter

Macan als Wachstumsbringer

Porsche-Absatz explodiert weiter
Der Porsche Macan ist zum internen Bestseller aufgestiegen. © Porsche

Porsche hat den besten Juli der Unternehmensgeschichte verzeichnet. Nach sieben Monaten haben die Zuffenhausener knapp 30 Prozent mehr Autos verkauft als im Vorjahreszeitraum.

Bei Porsche hält der Absatz unverändert ein sehr hohes Niveau. Mit 20.733 Auslieferungen verzeichnete der Sportwagenhersteller den besten Juli des Unternehmens und toppte den letzten Rekord-Juli um 22 Prozent. „Mit dem besten Juli unserer Unternehmensgeschichte sind wir gut in die zweite Jahreshälfte gestartet“, sagte Vertriebsvorstand Bernhard Maier.

Nach sieben Monaten fast so viele Verkäufe wie im Gesamtjahr 2012

Und auch auf die Gesamtentwicklung hält die VW-Tochter aus Zuffenhausen ein sehr hohes Tempo. Mit 135.000 Fahrzeugen und einem Wachstum über 29 Prozent hat Porsche nach sieben Monaten schon fast so viele Fahrzeuge verkauft wie im damaligen Rekordjahr 2012, in dem innerhalb von zwölf Monaten 141.000 Fahrzeuge neue Eigentümer fanden.

Allein auf dem Heimatmarkt wurde bei 3200 Neuzulassungen ein Plus von 46 Prozent eingefahren. Auf dem weltweit größten Einzelmarkt für Porsche, den USA, schaffte der Hersteller bei 4700 Neuwagen ein Plus von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Dabei hat sich das jüngste Modell als Bestseller etabliert. Der im vergangenen Jahr eingeführte Macan wurde 7800 Mal verkauft. Die Cabrios der 911er- und Boxster-Reihe fanden 1900 neue Abnehmer. Die Jagd nach Bestwerten soll auch durch die IAA im September laut Maier gefördert werden. „Kunden und Freunde unserer Marke können sich auf eine besondere Weltpremiere auf der IAA in Frankfurt im September freuen.“ (AG/TF)

Keine Beiträge vorhanden