Porsche knackt 100.000er-Marke

Neue Bestmarke im Visier

Der Porsche Cayenne muss in die Werkstatt. © Porsche

Porsche hat nach zehn Monaten in 2011 fast ein Drittel mehr Autos verkauft als im Vorjahreszeitraum. Den Löwenanteil steuerte der Cayenne bei.

Porsche hat im Oktober die 100.000er-Marke durchbrochen. Mit 9419 Verkäufen im zehnten Monat des Jahres erzielte der Sportwagenhersteller ein weltweites Absatzplus von 6,8 Prozent. Noch größer ist das Plus im Vergleich der ersten zehn Monate. 100.391 Einheiten machten ein Plus von 28,2 Prozent aus. „Wir steuern somit trotz Modellwechsel beim 911 aller Voraussicht nach in 2011 auf eine neue Bestmarke bei Kundenauslieferungen zu“, sagte Porsche-Vertriebsvorstand Bernd Maier.

Porsche Cayenne mit plus 63 Prozent

Dabei sorgte vor allem der Cayenne mit seinen Varianten für den Durchbruch in den sechsstelligen Bereich. Der Geländewagen wurde im Oktober 5200 Mal verkauft, in den ersten zehn Monaten waren es 50.600 Einheiten, die einen Mehrabsatz von 63 Prozent verglichen mit dem Vorjahreszeitraum bedeuteten.

Um gut 50 Prozent mehr Fahrzeuge wurde in China abgesetzt, dem zweitgrößten Markt für die Zuffenhausener. In Deutschland gab es ein Plus von fünf Prozent, besonders beliebt war hier die Dieselversion des Panamera mit 139 verkauften Fahrzeugen. (AG)