Porsche übertrifft Vorjahres-Rekord im November

Begehrte Boxster und 911er

Der Porsche Boxster verliert am wenigsten an Wert.
Der Porsche Boxster verliert am wenigsten an Wert. © AG/Flehmer

Porsche feiert ein erneutes Rekordjahr. Dabei wurde der Bestwert von 2011 bereits nach elf Monaten überboten.

Porsche hat ein neues Rekordjahr eingefahren. Mit 128.978 verkauften Neuwagen übertraf der Sportwagenhersteller die bisherige Bestmarke aus dem Vorjahr, als 118.868 Fahrzeuge abgesetzt wurden, bereits nach elf Monaten. "Mit unserer Produktoffensive haben wir die Attraktivität der Marke Porsche im Jahr 2012 kontinuierlich gesteigert", sagte Vertriebsvorstand Bernhard Maier.

Porsche boomt in China und den USA

Dabei verzeichneten die Zuffenhausener einen glänzenden November. Mit 12.928 Einheiten wurde ein Plus von 38,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat erzielt. "Dass wir den Vorjahreswert bereits im November übertroffen haben, ist für uns kein Grund sich auszuruhen. Es ist vielmehr Ansporn auch im nächsten Jahr Höchstleistung zu liefern – trotz anhaltender Unsicherheit im Markt", so Maier weiter.

Besonders in den USA und China lief das Geschäft dabei erfolgreich. 3865 ausgelieferte Fahrzeuge bedeuteten in den Staaten ein Plus von 71,4 Prozent im Vergleich zum November 2011. In China konnte bei 2919 Einheiten ein Zuwachs von 63,4 Prozent erzielt werden. Auf dem Heimatmarkt betrug der Zuwachs neun Prozent.

Neue Porsche Boxster und 911 sehr begehrt

Dabei machten sich besonders die Neueinführungen des 911 Carrera sowie des Boxsters bemerkbar. Das Einstiegsmodell wurde 1200 Mal an Kunden übergeben und damit drei Mal so viel wie im Vorjahresmonat. Die Sportwagen-Ikone 911 schaffte bei 2019 Verkäufen ein Plus über 91,6 Prozent. (AG/TF)