PSA: Jobabbau ohne Kündigungen

Nach Gesprächen mit Regierung

PSA: Jobabbau ohne Kündigungen
Philippe Varin tritt als PSA-Chef zurück. © dpa

Die von PSA Peugeot Citroen angekündigten Stellenstreichungen sollen ohne Kündigungen erfolgen. Am Mittwoch will der französische Hersteller Einzelheiten darlegen.

Der französische Autobauer PSA Peugeot Citroën will beim geplanten Abbau von 8000 Stellen ohne Kündigungen auskommen. Das kündigte PSA-Chef Philippe Varin nach Gesprächen mit dem französischen Premierminister Jean-Marc Ayrault in Paris an. Das Treffen nannte Varin «sehr konstruktiv». Ayrault ließ mitteilen, er habe das Unternehmen gebeten, betroffene Beschäftigte zu begleiten, bis sie wieder einen Job gefunden haben.

PSA legt Halbjahreszahlen vor

Zuvor hatte Frankreichs Präsident Francois Hollande die angekündigten Stellenstreichungen mit scharfen Worten kritisiert und als «inakzeptabel» bezeichnet. Am Mittwoch legt PSA Halbjahreszahlen vor und will dabei auch die Details der Sparpläne erläutern. Die Regierung will am selben Tag einen Plan zur Unterstützung der heimischen Autoindustrie präsentieren. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden