Mitsubishi macht auf Klassik

Zwei Versionen für Outlander

Mitsubishi verleiht dem Outlander die Klassik Kollektion.
Mitsubishi verleiht dem Outlander die Klassik Kollektion. © Mitsubishi

Mitsubishi erweitert seine Klassik Kollektion. Nach dem Space und dem ASX ist die Sondermodellreihe nun komplett.

Mit zwei Sondermodellen lockt Mitsubishi Käufer für den Outlander: Als „Klassik Kollektion“ ist das Mittelklasse-SUV jetzt ab 19.990 Euro mit dem 110 kW/150 PS starken Vierzylinderbenziner mit Frontantrieb und manuellem Fünfgangschaltgetriebe erhältlich. Der Aktionspreis entspricht dem des bisherigen Basismodells, den Preisvorteil beziffert der Hersteller auf 6000 Euro.

Zwei Versionen für den Mitsubishi Outlander

Beim Sondermodell Outlander Klassik Kollektion sind unter anderem 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, elektrisch anklapp- und beheizbare Außenspiegel, Nebelscheinwerfer, ein 6,1 Zoll großer Touchscreen mit Radio-CD/MP3-Kombination und Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Zwei-Zonen-Klimaautomatik und Sitzheizung vorne an Bord. Ab Werk dabei sind auch Gepäckraumabdeckung, Kofferraumbox, Regensensor und Rückfahrkamera.

Insgesamt 7500 Euro Preisvorteil hat Mitsubishi für das Sondermodell „Klassik Kollektion+“ ausgerechnet. So kostet der Outlander mit 2,2 Liter großen Diesel (110 kW/150 PS), Automatikgetriebe und Allradantrieb 29.990 Euro. Zu erkennen ist der Outlander Klassik Kollektion+ unter anderem an seiner Dachreling, den zweifarbigen 18- Zoll großen Leichtmetallrädern, silberfarbenen Unterfahrschutz vorne und hinten, LED-Rückleuchten und getöntem Privacy-Glas. Serienmäßig an Bord sind auch eine Rückfahrkamera sowie das schlüssellose Key-System. (SP-X)