Mercedes-AMG und Aston Martin kooperieren

Technische Partnerschaft vereinbart

Mercedes-AMG und Aston Martin kooperieren
Vom Mercedes CLA wird es auch einen Shooting Brake geben. © Daimler

Die Daimler-Tochter Mercedes-AMG und der britische Sportwagenhersteller planen eine technische Partnerschaft. Eine Absichtserklärung wurde vereinbart.

Die Highperformance-Marke Mercedes-AMG und Aston Martin wollen zukünftig technisch zusammen arbeiten, wie die Daimler am Donnerstag mitteilte. Beide Seiten haben eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet. Ziel der technischen Partnerschaft ist, dass Mercedes-AMG Motoren an Aston Martin liefert und Mercedes-Benz Cars Elektrik- und Elektronikbauteile den Briten zur Verfügung stellt.

Daimler übernimmt 5 Prozent der Anteile

Im Gegenzug soll der Autobauer in mehreren Schritten unentgeltlich bis zu 5 Prozent der Anteile an Aston Martin erhalten. Zugleich zieht ein Vertreter in den Aufsichtsrat ein. Eine endgültige Vereinbarung soll vorbehaltlich behördlicher Genehmigungen noch in der zweiten Jahreshälfte erfolgen.

„Wir sind stolz, mit Aston Martin zusammenzuarbeiten und sie mit Antriebskomponenten und Elektrik-/Elektronik-Bauteilen für ihre zukünftigen Sportwagen versorgen zu können. Dies unterstreicht die führende technologische Rolle von AMG im Hochleistungsbereich und ist für beide Seiten eine Win-win-Situation“, sagte AMG-Chef Ola Källenius. (AG)

Keine Beiträge vorhanden