Mazda MX-30: Mehr Reichweite dank Wankelmotor

Ab 2022

Ende September startet mit dem MX-30 Mazdas erstes E-Auto offiziell in Deutschland. © Mazda

Der Mazda MX-30 ist das erste Elektromodell der Japaner. Es kommt auf eine Reichweite von 200 Kilometer. Ab 2022 soll ein Wankelmotor zum Einsatz kommen.

Der zusätzliche Verbrennungsmotor dient zur Reichweitenverlängerung. Der Wankelmotor lädt während der Fahrt die Batterie nach, so dass der Operationsradius des kompakten SUV deutlich steigen dürfte.


Die aktuell alternativlos angebotene rein elektrische Variante des japanische Autobauers kann maximal 200 Kilometer weit rein elektielrisch fahren. Im reinen City-Modus ist aber auch mehr drin.

Teil der Mazda-Historie

Der Wankel- oder Kreiskolbenmotor ist Teil von Mazdas Technik-Historie, seit dem Ende des RX-8 im Jahr 2012 aber nicht mehr im Angebot der Marke. Auch bei anderen Herstellern ist der kompakte und simpel-elegante Antrieb aktuell nicht zu haben. Sein geringer Platzbedarf und das geringe Gewicht tragen ihn nun zum Comeback im E-Auto.

Darüber hinaus hält Mazda auch am konventionellen Hubkolbenmotor fest. Die Japaner haben bereits eine neue Plattform für große Fahrzeuge angekündigt, die für den Einsatz von Dieseln und Benzinern vorgesehen ist. Für geringen Verbrauch soll eine elektrische Unterstützung sorgen, auch ein Plug-in-Hybrid ist geplant.

Unterwegs ohne CO2-Rucksack

Die Entwickler des Mazda MX-30 haben sich bewusst gegen eine längere Reichweite ihres E-Modells entschieden, umso das Fahrzeug nicht mit einem CO2-Rucksack unterwegs sein zu lassen. Mazda ist der Überzeugung, dass man mit Rightsizing genau den richtigen Weg geht, da die Menschen im Schnitt pro Tag nicht mehr als 30 bis 40 Kilometer mit ihrem Auto zurücklegen.

Gegen den Trend zu immer größeren Akkus hat sich Mazda für eine moderates Format von 35,5 kWh entschieden. Es sei dem Klimaschutz entsprechend zuträglicher. Zudem ist man der Überzeugung, dass E-Autos überwiegend in der Stadt bewegt werden und man entsprechend nicht mehr Reichweite braucht. Der MX-30 ist mit einer Leistung von 145 PS unterwegs. Der Einstiegspreis liegt vor Abzug der Förderprämien bei 32.645 Euro. (AG/SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein