Mit Fiat Panda und Freemont auf der Pirsch

Offroad-Modelle

Fiat stattet den Panda fürs Gelände aus.
Fiat stattet den Panda fürs Gelände aus. © Fiat

Fiat schickt den Panda und den Freemont ins Gelände. Während der Kleinwagen für abseitige Wege richtig ausgerüstet ist, posiert der Van eher.

Mit je einer neuen Variante im Offroad-Stil ergänzt Fiat seine Baureihen Panda und Freemont. Der Kleinstwagen Panda Cross basiert auf dem allradgetriebenen Panda 4x4, setzt sich von diesem aber durch einen Unterfahrschutz und eine neu gestaltete Front ab. Zudem wurden die Bodenfreiheit und der Böschungswinkel vergrößert. Für den Antrieb stehen ein 63 kW/85 PS starker Benziner und ein Diesel mit 55 kW/75 PS zur Verfügung.

Fiat Freemont optisch fürs Gelände gerüstet

Weniger geländegängig präsentiert sich der Freemont Cross. Der große Van begnügt sich mit optischen Änderungen in Form einer neuen Schürze und verschiedener Karosserie-Elemente im Alu-Look. Dazu gibt es 19 Zoll große Leichtmetallfelgen. Beim Antrieb kann der Kunde zwischen zwei Dieseln mit 103 kW/140 PS und 125 kW/170 PS wählen. Für letzteren ist Allradtechnik zu haben. Preise für beide Modelle sind noch bekannt. (SP-X)