Gemeinsame Sache: Flinkster und Car2go

Daimler und Deutsche Bahn

Flinkster und Car2go gehen zusammen.
Flinkster und Car2go gehen zusammen. © Daimler

Car2go (Daimler) und Flinkster (Deutsche Bahn) wollen künftig gemeinsam das Carsharing vorantreiben. Über die jeweiligen Stationen und Apps soll man auch beim Partner buchen können.

Daimler und die Deutschen Bahn wollen künftig enger beim Carsharing zusammenarbeiten. So sollen die Mobilitätsangebote von Car2go und Flinkster ihre Stationsangebot und ihren Fahrzeugparkt enger miteinander vernetzen. Den Kunden stünde Den Kunden stünde ab Sommer „deutschlandweit ein nahezu flächendeckendes Netz an Carsharing-Angeboten mit insgesamt mehr als 6.600 Fahrzeugen sowie Deutschlands größtem Mietfahrradsystem mit 8.500 Call a Bike zur Verfügung“, heißt es in einer Mitteilung.

Car2go ergänzt Flinkster

Nach eigener Aussage entsteht durch die Kooperation das größte Netzwerk innovativer Mobilitätsdienstleistungen in Deutschland, wie Robert Henrich, Chef der Daimler Mobility Services GmbH. Die beiderseitigen Angebote ergänzten sich gut. Das Angebot von Flinkster ziele auf Kunden, die eine längere Fahrt planen, die wieder am Ausgangspunkt enden solle. car2go wendet sich an Kunden, die spontan und kurzfristig ein Fahrzeug mieten wollen, ohne es am Ausgangspunkt wieder abgeben zu müssen. Ab Mitte des Jahres soll es den Kunden möglich sein, die Angebote der Partner auch über die Apps des anderen buchen zu können. (AG)

Vorheriger ArtikelWeniger Unfalltote
Nächster Artikel2013: VW Golf wieder Europas Nummer 1
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er sein Handwerk in einer Nachrichtenagentur gelernt. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele (Sydney, Salt Lake City, Athen) als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.